Mo, 18. März 2019
11.03.2015 10:40

Spionagetechnik

Überwachung: CIA-Flieger orten Handys aus der Luft

Dass US-Geheimdienste die Kommunikation der Weltbevölkerung im großen Stil abhören, ist seit den Enthüllungen von Edward Snowden kein Geheimnis mehr. Mit welch ausgefeilten Methoden US-Spione ihre Ziele abhören, kommt aber erst nach und nach ans Licht. Nach Festplatten-Trojanern und angezapften Glasfaserkabeln wurde nun bekannt: Wollen US-Spione eine Zielperson orten, setzen sie auf Spezialflugzeuge, die sich als Handymast ausgeben.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, wurden die Spionageflieger von der CIA entwickelt. Sie sind so ausgerüstet, dass sie sich über dem Zielgebiet in der Luft als Handymast ausgeben. Die Funksignale der Handynutzer am Boden können dann verwendet werden, um Zielpersonen aufzuspüren. Das System soll so genau sein, dass die CIA ein einzelnes Handy unter einer Million Geräten orten kann.

Entwickelt wurde das System von der CIA offenbar für den "Kampf gegen den Terror". Durchaus denkbar, dass manche Drohnenangriffe in Afghanistan und im Irak erst durch die Ortung des Handys der Zielperson aus der Luft möglich wurden.

Technik wird auch von Strafverfolgern verwendet
Mittlerweile scheint sich die Technologie jedoch auch im Bereich der Strafverfolgung im großen Stil durchzusetzen, berichtet das IT-Portal "The Verge". Entsprechend ausgerüstete Flugzeuge würden mittlerweile regulär für die Suche nach Flüchtigen verwendet.

Datenschützer sind deshalb alarmiert. "Es gibt eine Menge Datenschutz-Bedenken bei etwas, das so weit verbreitet ist. Und diese Bedenken werden nur größer, wenn man bedenkt, dass ein Geheimdienst das Ganze koordiniert", sagt Andrew Crocker von der US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Stolzer Gregoritsch
Triumph der Gemeinschaft! Special Award für U21!
Fußball National
„Ist etwas Besonderes“
Rapidler Müldür ist Lotterien-Jungstar des Jahres
Fußball National
„Eine riesige Ehre“
Viktoria Schnaderbeck von Fan-Zuspruch überwältigt
Fußball National
„Krone“-Fußballerwahl
Der Endstand bei den Damen
Fußball National
„War schon emotional“
Alex Berger: Comeback nach 7 Monaten Verletzung!
Sport-Mix
Ruttensteiner-„Deal“
Markus Rogan wird Mentalcoach von Israels Kickern!
Fußball International
Stöger nachnominiert
Gregoritsch fällt fix aus - Alaba-Einsatz offen
Fußball International
Frankfurt-Erfolgswelle
„Noch nie erlebt“ - Hinteregger lobt Hütter
Fußball International

Newsletter