Sa, 23. Juni 2018

Wohnungssuche

09.03.2015 16:47

"Geisterstadt": Hunderte Wohnungen stehen leer

Es klingt wie Hohn: Während viele junge Wiener händeringend leistbare Wohnungen suchen, steht in Hietzinger Grünruhelage eine riesige Personalwohnhausanlage der Gemeinde halb leer. Die "Geisterstadt" in der Joseph-Lister-Gasse umfasst 370 kleinere Garconnieren, die 96 bis 144 Euro im Monat kosten.

Die Häuser wurden ab 1978 für das Personal des Pflegeheims Lainz errichtet und sind in gutem Zustand. Christoph Mierau vom Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) bestätigt, dass die Anlage nur zu etwa 50% vermietet ist. "Ein Teil der leerstehenden Wohnungen wird gerade renoviert." Gemeinderat Günter Kasal (FP) hält das für eine Ausrede. Er fordert die Umwandlung in Gemeindewohnungen und eine rasche Vergabe. "Das würde Hunderten jungen Wienern helfen."

Wie berichtet, hat auch Wiener Wohnen 4800 leere Einheiten, die wegen Umbau in der Warteschleife hängen. Auch hier könnte ein etwas zügigeres Vorgehen die Wohnungsnot mildern. Zurück zur "Geisterstadt": Warum wird sie nicht mit Leben erfüllt? Dem Vernehmen nach soll die Anlage verkauft und abgerissen werden. Damit dort Luxus-Appartements entstehen können. Vom KAV wird das jedenfalls nicht dementiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.