Sa, 21. Juli 2018

Differenzen mit USA

16.12.2014 07:59

Russland erwägt Bau einer eigenen Weltraumstation

Nach Differenzen mit den USA über den Weiterbetrieb der Internationen Raumstation ISS erwägt Russland den Bau eines eigenen Außenpostens im All. Oleg Ostapenko, der Chef der Raumfahrtbehörde Roskosmos, sagte, eine derartige Station könnte auch von zentraler Bedeutung für andere russische Weltraummissionen sein.

Russland hatte zuletzt erklärt, sich nicht länger als bis 2020 am Betrieb der ISS (Bild) beteiligen zu wollen. Die amerikanische Regierung hatte hingegen angeregt, die Raumstation, an der sich insgesamt 15 Länder beteiligen, bis mindestens 2024 zu betreiben.

Nach ursprünglicher Planung sollte 2020 Schluss sein. Die Differenzen zeigen, wie sich der infolge der Ukraine-Krise schwelende Konflikt zwischen dem Westen und Russland auch auf die Raumfahrt-Kooperation auswirkt.

Ostapenko machte keine Angaben dazu, wie eine neue Raumstation finanziert werden könnte. Russland befindet sich unter anderem wegen Sanktionen des Westens am Rande einer Rezession. Im Jahr 2001 hat Russland seine damalige Raumstation "Mir" im Pazifischen Ozean versenken müssen. Russlands Präsident Wladimir Putin will nach Jahren der Budgetstreichungen der einst schillernden russischen Raumfahrt zu neuem Glanz verhelfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Titelverteidiger siegt
Sturm zieht ohne Glanz in die 2. Cup-Runde ein
Fußball National
Erfolg in Klagenfurt
Alaba jubelt! FC Bayern dreht Partie gegen PSG
Fußball International
Bei Ennstal Classic
Jaguar von Ex-Minister Böhmdorfer in Flammen
Österreich
Topklub mit Fauxpas
Trikot-Panne! ManUnited buchstabiert Lukaku falsch
Fußball International
Otto Waalkes wird 70
„Das Interview verfolgt mich bis heute“
Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.