Mi, 26. September 2018

"Krone"-Ombudsfrau

12.12.2014 13:16

Anonymes Bezahlen im Internet: Ohne Bon nichts los

Wer seine Online-Einkäufe mittels Wertbon bezahlt, ist gut beraten, diesen für längere Zeit aufzuheben. Auch wenn das Guthaben bereits verbraucht ist. Sonst könnte es Ihnen wie Leserin Daniela P. ergehen. Die hätte ihr Geld für eine Hose in der falschen Größe beinahe nicht zurückbekommen...

Über Amazon hat die Niederösterreicherin zwei Hosen erworben. Bezahlt hat sie dafür mit einem cash4web-Bon, einer anonymen "Wertkarte" für Online-Einkäufe. "Leider wurde eine Hose in der falschen Größe geliefert und ich habe sie deshalb zurückgeschickt", schildert Daniela P.

Amazon hat daraufhin den Kaufpreis von 39,90 Euro umgehend zurückgebucht. Womit das Problem begann. Um dieses Guthaben zu erhalten, muss man den Wert-Bon vom Kauf vorweisen können. Und den hatte Frau P. bereits weggeschmissen: "Der aufgeladene Betrag war verbraucht und der Bon deshalb wertlos. Laut Anbieter Paylife habe ich jetzt aber keine Chance an mein Geld zu kommen."

Da die besagte Karte ein anonymes Zahlungsmittel ist, benötigt man zur Auszahlung eines Guthabens prinzipiell immer die auf dem Bon aufgedruckte Kartenummer, wie uns Paylife wissen ließ. In den Systemen hat man eine Gutschrift von 39,90 Euro gefunden, die sich aufgrund der Anonymität nicht zuordnen ließ. Kulanzhalber wird man dieses Geld nun an Frau P. überwiesen.

Auch Online-Zahlungen sind also nicht ganz ohne "Papierkram"  möglich...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.