Mo, 15. Oktober 2018

Eltern getötet

09.12.2014 06:00

Doppelmörder in Wien von Polizei gefasst

Spektakulärer Zugriff von Zielfahndern des Landeskriminalamts in Wien: Nur Stunden nach dem Mord an seinem Vater nahmen Ermittler den mutmaßlichen Täter Robert S. fest. Der 33 Jahre alte Slowene hatte bereits 2003 seine Mutter erstochen.

Bereits am Samstag ging der mutmaßliche Doppelmörder den Fahndern im 4. Wiener Gemeindebezirk ins Netz. S. war seit den Morgenstunden per europäischem Haftbefehl gesucht worden, nachdem er kurz zuvor in Kungota (deutsch: Sankt Kunigund) im Norden Sloweniens seinen Vater mit mehreren Messerstichen getötet haben soll. Die Leiche wurde vom Bruder des Verdächtigen entdeckt.

Nach der Bluttat setzte sich der ausgebildete Kampfsportler mit dem Auto nach Wien ab, wo nur wenige Stunden später die Handschellen klickten. Seitdem sitzt S. in der Justizanstalt Josefstadt und wartet auf seine Auslieferung.

Nach drei Jahren in Anstalt als "geheilt" entlassen
Es kommt nicht von ungefähr, dass die slowenischen Behörden eindringlich vor dem Mann gewarn hatten: S. hat bereits das Leben seiner Mutter auf dem Gewissen. Im April 2003 richtete er die Frau in Marburg in einem Akt des Wahnsinns hin und verletzte eine Nachbarin schwer. Er landete daraufhin in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher. Nur drei Jahre später wurde er als "geheilt" entlassen - und beging nun offenbar erneut einen brutalen Mord.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Diskussionen im Team
WM-Ärger um Neuer: Mitspieler forderten Wechsel
Fußball International
Kevin Frans hebt ab
Goalie-Fallrückzieher in der 95. Minute geht viral
Fußball International
Lob von Presse
Neue Euphorie! Israel feiert Teamchef Andi Herzog
Fußball International
Sprint-Star stinksauer
Bolt auch als Kicker im Visier der Dopingjäger
Fußball International
Polizei im Großeinsatz
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof
Welt
Perfekt geschichtet
So trägt der Lagenlook nicht auf
Lifestyle

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.