Do, 21. Juni 2018

300 Jahre alt

31.07.2014 12:17

US-Taucherfamilie findet erneut Goldschatz

Im Juni hat eine US-Taucherfamilie vor der Küste Foridas in den Überresten eines spanischen Schiffs aus dem 18. Jahrhundert ein goldenes Schmuckstück entdeckt - jetzt haben spanische Forscher herausgefunden, dass es zu einer Kette gehörte, die bereits vor 25 Jahren aus dem Atlantik geborgen wurde.

Bei dem kunstvoll gearbeiteten, filigranen Fundstück (Bild) handelt es sich um eine sogenannte Pyxis, einen Hostien-Behälter, den hohe spanischen Geistliche dereinst an einer Goldkette um den Hals trugen. "Es ist unbezahlbar, einzigartig", schwärmte Brent Brisben, der Mitbegründer der Schatzsucherfirma 1715 Fleet - Queens Jewels LLC, für die die Familie Schmitt arbeitete. Angaben zum Wert des Schmuckstückes machte er nicht.

Bereits im Vorjahr Goldschatz entdeckt
Die aus Orlando stammende Taucherfamilie Schmitt, die auf die Suche nach Wracks spezialisiert ist, hat bereits im September vergangenen Jahres im Wrack eines spanischen Schiffs aus dem 18. Jahrhundert Goldstücke und Goldketten im Wert von 300.000 US-Dollar (umgerechnet rund 224.000 Euro) entdeckt.

Das Schiff, in dem das Schmuckstück gefunden wurde, gehörte zu einer spanischen Flotte, die anno 1715 auf dem Rückweg von Kuba nach Spanien in einen Hurrikan geraten und gesunken war. Die Wracks befinden sich in nicht einmal fünf Meter Tiefe im flachen Wasser 140 Meter vor der US-Küstenstadt Fort Pierce.

Sturm kostete 1.000 Menschen das Leben
Bei dem Sturm waren nicht weniger als elf spanische Schiffe gesunken, 1.000 Menschen verloren bei dem Unglück ihr Leben. An Bord befand sich ein Schatz im Gesamtwert von 400 Millionen Dollar (knapp 300 Millionen Euro), von dem bis dato Gegenstände im Wert von 175 Millionen Dollar geborgen wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.