02.03.2014 09:10 |

"Dieselben Gründe"

Karel Schwarzenberg vergleicht Putin mit Hitler

Der Chef des außenpolitischen Ausschusses des tschechischen Abgeordnetenhauses und ehemalige tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin mit Adolf Hitler verglichen. Schwarzenberg reagierte damit auf die Bereitschaft Moskaus zur Entsendung russischer Soldaten auf die ukrainische Halbinsel Krim.

"Als Adolf Hitler in den 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts irgendein Land besetzen wollte, hat er immer erklärt, dass er die dortigen Deutschen schützen wolle. Egal, ob es sich um den Anschluss Österreichs, die Besetzung unserer Grenzgebiete oder den Angriff auf Polen handelte, immer war es angeblich nötig, deutsche Bürger zu schützen", erklärte Schwarzenberg nach Angaben der tschechischen Nachrichtenseite Novinky.cz. Dieselben Argumente verwende jetzt Putin, um die Krim zu besetzen, so Schwarzenberg.

Laut Schwarzenberg ist es "ganz klar", dass es sich um keinen Schutz der russischen Bürger handle, weil niemand sie angreife und sie in völliger Sicherheit seien. "Sie haben sich versammelt, für Russland demonstriert und dabei alle Freiheiten genossen", so Schwarzenberg an die Adresse der Russen auf der Krim, die die neue ukrainische Regierung nicht anerkennen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).