13.02.2014 20:35 |

Euro-Gruppen-Chef:

"Banken mit miserablen Test-Ergebnissen schließen"

Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem besteht auf der Abwicklung von Banken, die beim diesjährigen "Gesundheitscheck" durch die EZB komplett durchfallen. "Wenn sich der Zustand von Banken als sehr schlecht erweist, müssen wir sie ganz einfach schließen", erklärte der niederländische Finanzminister am Donnerstag.

Er schloss sich damit Äußerungen von Daniele Nouy an, die der neuen Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank vorstehen wird. "Sie wollte signalisieren, dass wir hart durchgreifen werden", erläuterte Dijsselbloem in einem Reuters-Interview. "Das ist das Signal, das alle erhalten müssen - es muss bei den Banken ankommen, bei den Finanzmärkten und bei den Bürgern in Europa."

Die EZB wird in diesem Jahr 130 große Banken einer Bilanzprüfung unterziehen, bevor sie dann die Aufsicht über die Geldhäuser übernimmt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter