Di, 21. August 2018

Bei Übungsflug

08.01.2014 09:13

US-Hubschrauber in England abgestürzt - vier Tote

Beim Absturz eines US-Militärhubschraubers in England sind alle vier Insassen ums Leben gekommen. Das Fluggerät vom Typ HH-60G Pave Hawk sei am Dienstagabend an der Küste der Grafschaft Norfolk verunglückt, teilte der britische Luftwaffenstützpunkt Lakenheath mit. Britische Medien meldeten am Mittwochvormittag den Tod der Besatzungsmitglieder. Am Boden wurde niemand verletzt.

Der Hubschrauber der US Air Force war in Lakenheath stationiert. Die Crew sei mit ihm auf einem Übungsflug in niedriger Höhe unterwegs gewesen, teilte der Standort weiter mit. Üblicherweise sind solche Flüge mit zwei Piloten sowie einem Schützen und einem Techniker besetzt. Die Polizei warnte davor, dass Munition an Bord des Wracks sein könnte, und sperrte die Gegend weitläufig ab.

In Großbritannien hatte es in den vergangenen Monaten zwei schwere Unfälle mit Hubschraubern gegeben. Ende November war im schottischen Glasgow ein Polizeihubschrauber in ein Musiklokal gestürzt. Neun Menschen kamen ums Leben - die dreiköpfige Besatzung sowie sechs Gäste des Pubs. Im August waren beim Absturz eines Hubschraubers vor den schottischen Shetlandinseln vier Menschen zu Tode gekommen. Der Helikopter mit zwei Besatzungsmitgliedern und 16 Passagieren an Bord hatte Arbeiter einer Ölplattform an Land bringen sollen und stürzte beim Landeanflug ins Meer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.