So, 19. August 2018

Rituelle Tötung

02.12.2013 16:42

Schädel von 80 geopferten Frauen in China entdeckt

In einem Massengrab im Norden Chinas haben Forscher die Schädel von mehr als 80 jungen Frauen gefunden, die möglicherweise vor mehr als 4.000 Jahren geopfert wurden. Wie staatliche Medien am Montag berichteten, wurden die Schädel in den Ruinen von Shimao entdeckt, den Überresten einer neolithischen Stadt in der Provinz Shaanxi.

Die Archäologen gehen demnach von rituellen Tötungen aus, weil keine Skelette, sondern nur die Schädel gefunden wurden. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, vermuten sie, dass die Frauen in einer "Zeremonie im Zusammenhang mit dem Bau der Stadtmauer" (kleines Bild) geopfert wurden.

Hinweise auf Schläge und Verbrennungen
Nach Angaben der Provinzregierung wurde die Hälfte der Schädel bereits im vergangenen Jahr gefunden. An ihnen seien Hinweise auf Verletzungen durch Schläge und Verbrennungen gefunden worden, sagte ein Vertreter des Archäologischen Instituts der Provinz Shaanxi dem Fernsehsender CCTV.

Menschenopfer im alten China nicht selten
Der Fund ist nicht der erste Hinweis auf Menschenopfer im alten China. Gestorbene Könige und Kaiser wurden regelmäßig zusammen mit ihren Dienern und Konkubinen beerdigt, die dafür getötet oder sogar lebendig begraben wurden. 2005 hatten Archäologen in Hongjiang in der Provinz Henan einen Altar für Menschenopfer und das Skelett eines mutmaßlichen Opfers gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.