Vorfall auf Hawaii

Japaner hatte Handgranaten mit: Airport evakuiert

Ausland
11.07.2024 10:13

Schwer zu sagen, was sich ein Japaner gedacht hat, der auf Hawaii am Flughafen mit zwei Handgranaten im Gepäck erwischt wurde. Bei den Waffen handelte es sich zwar um Attrappen – für eine Evakuierung des Flughafens hat der Vorfall dennoch gesorgt.

Der 41-jährige Passagier wollte die USA vom Flughafen Hilo aus verlassen, stattdessen wurde er allerdings festgenommen. Bei der Sicherheitskontrolle wurden die brenzligen Souvenirs entdeckt – bei den Handgranaten soll es sich um Attrappen oder Trainingsgranaten gehandelt haben. 

Ein Bombenentschärfungskommando rückte an, um die verdächtigen Gegenstände unter die Lupe zu nehmen. Bis dahin wurde der Flughafen kurzzeitig evakuiert. 

Auch wenn von den Granaten keine Gefahr ausging, hatte der Vorfall für den Japaner ernste Konsequenzen. (Bild: kameraone)
Auch wenn von den Granaten keine Gefahr ausging, hatte der Vorfall für den Japaner ernste Konsequenzen.

Unklar, was Passagier mit Mitbringsel vorhatte
Wo der Verdächtige die Granaten erworben hat, ist bisher nicht bekannt. Auch zu seinen möglichen Plänen gaben die Behörden noch keine Auskunft. Der Mann wird unter Verdacht der terroristischen Bedrohung ersten Grades festgehalten.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele