Klimaneutral als Ziel

Dänemark will Steuer auf Rülpsen von Rindern

Ausland
11.07.2024 08:19

Dänemark geht ungewöhnliche Wege, um dem Kampf gegen den Klimawandel etwas entgegenzusetzen: Das Land will Steuern auf Methan in der Landwirtschaft einführen – also auf das Rülpsen und Furzen von Rindern.

Nicht nur Kohlendioxid, sondern besonders auch Methan trägt zum Treibhauseffekt bei. Es ist sogar 25-mal so schädlich wie CO2, wie das deutsche Umweltbundesamt warnt. Es entsteht, wenn organisches Material unter Luftausschluss abgebaut wird – wie beispielsweise im Verdauungstrakt von Rindern und Schweinen. 

Dänemark will bis 2045 klimaneutral werden
Mit einer Steuer auf das ausgestoßene Treibhausgas von Nutztieren möchte Dänemark diesem Umstand Rechnung tragen. Mit diesem Schritt will das skandinavische Land erreichen, bis 2045 klimaneutral zu werden.

Dieser Vorstoß wird von Greenpeace unterstützt: Die Umweltschutzorganisation spricht von einem „wichtigen Schritt“. Der Verband für nachhaltige Landwirtschaft ist naturgemäß gegen diese Maßnahme. 

Konkret sollen die Methan-Emissionen von Rindern und Schweinen mit 300 Kronen (rund 40 Euro) pro Tonne CO2-Äquivalent besteuert werden. In fünf Jahren soll dieser Beitrag auf 750 Euro angehoben werden. Der Vorschlag wurde von der Regierung mit Teilen der Opposition ausgearbeitet. Nach der Sommerpause soll die Vereinbarung vom Parlament geprüft werden. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele