Haft für Salzburger

Obdachlosen geschlagen: „Wollte Leute schützen“

Salzburg
09.07.2024 17:29

Mit „massiver Wucht“ drosch ein zorniger und schwer vorbestrafter Salzburger (42) auf einen Obdachlosen ein. Mit einer vollen Bierdose. Er meinte noch, dass er ein Mädchen dadurch beschützt habe. Urteil: zweieinhalb Jahre unbedingte Haft. 

Er hat ein Problem mit Alkohol, Drogen, seiner Impulskontrolle und ist ein jähzorniger Giftzwerg: Das sagte der Verteidiger wortwörtlich selbst über seinen Mandanten, der sich am Dienstag im Landesgericht Salzburg wegen versuchter absichtlich schwerer Körperverletzung verantwortete. Zuvor warf der Richter noch ein Auge auf die Vorstrafen: 36 Eintragungen, mehr als 20 Vorstrafen. „Aber er hat immer nur kleinere Straftaten gemacht“, so der Verteidiger.

Angeklagter spricht von Drogenproblemen
Der im Gesicht tätowierte und quirlige Angeklagte, selbst obdach- und arbeitslos, hatte laut Anklage am 3. Mai einen Obdachlosen beim Salzburger Hauptbahnhof attackiert. Mit einer Bierdose drosch er auf ihn ein, trat dem am Boden liegenden Opfer ins Gesicht. „Der hat ein Mädel belästigt, da hab ich ihm die Bierdose ins Gesicht gehauen.“ Und der Einheimische ergänzt noch im tiefen Dialekt: „Ich wollte eigentlich die Leute schützen, jetzt sitz’ ich aber wieder im Häfen.“

Mehrmals benennt er seine Drogensucht als Problem, will Therapie statt Strafe. Eine Polizistin in Zivil war Zeugin: Sie spricht klar von massiver Wucht. Und der Richter betont: „Sie müssen sich jetzt am Riemen reißen.“ Urteil: zweieinhalb Jahre unbedingte Haft wegen schwerer Körperverletzung.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele