Do, 21. Juni 2018

Zweimal in Haft

20.12.2012 08:43

Ex-Polizist erneut als Einschleichdieb ausgeforscht

Wegen Diebstahls war ein Kärntner Polizist im Jahr 2004 aus dem Staatsdienst und im August 2011 zum zweiten Mal aus der Haft entlassen worden. Gescheiter ist der 59-Jährige aber offenbar nicht geworden: Zuletzt soll er Straftaten im steirischen Bad Mitterndorf und in Längenfeld in Tirol verübt haben.

Nach intensiven Erhebungen konnten Polizeibeamte aus Bad Mitterndorf nun die Identität eines Einschleichdiebes klären, der im Mai aus einer unversperrten Wohnung – der Besitzer schlief seelenruhig im Fernsehsessel – 50 Euro gestohlen hatte. Es soll sich um einen Ex-Kollegen handeln, der 2004 entlassen worden war, weil er Schmuck im Wert von 72.000 Euro gestohlen hatte.

"In der Wohnung des verdächtigen Kärntners haben wir unter anderem 20 Badetaschen und viele Uhren sichergestellt", berichtet ein erhebender Beamter: "Dieses Diebesgut müssen wir aber erst noch zuordnen."

Der 59-Jährige soll in Längenfeld, wo er unter falschem Namen lebte, einem Beamten 4.500 Euro gestohlen und zudem auch in Salzburg und Oberösterreich zugeschlagen haben. Der Pensionist – er leugnet die Taten – war erst 2011 vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.