25.08.2005 14:09 |

Happy Birthday?

Windows 95 wird zehn Jahre alt

Vor zehn Jahren begann der eigentliche Siegeszug von Windows. Seit im August 1995 das Microsofts Betriebssystem Windows 95 vorgestellt wurde, kommt keiner mehr gegen den amerikanischen Software-Giganten an. Krone.at kennt die Geschichten um den ersten großen Triumph von Bill Gates und Co. Plus: Alle Informationen zum neuen Windows Vista in der Linkbox.

Für manche Experten war das neue Windows 95, das Microsoft vor zehn Jahren auf den Markt brachte, nur das überfällige Update eines altertümlichen Produkts. Schließlich hatte Microsoft- Chef Bill Gates schon 1983 angekündigt, das kryptische MS-DOS-System der ersten PC-Generation mit durch ein modernes, grafisch orientiertes "Windows" abzulösen.

Während Microsoft nur in winzigen Schritten vorankam, hatte Apple mit dem Macintosh in der Zwischenzeit längst gezeigt, wie man einfach zu bedienende Computersysteme bauen kann.

"Die halbe Welt steht Kopf!"
Zwölf Jahre später nach etlichen mehr oder weniger erfolgreichen Zwischenversionen von Windows war es bei Microsoft dann auch so weit: Begleitet von einem bis heute unerreichten Marketing-Tamtam präsentierte Bill Gates im August 1995 das System, mit dem Microsoft in den kommenden Jahren seine führende Position in der PC- Industrie uneinholbar ausbauen würde.

"Die halbe Welt steht kopf", wunderte sich damals das Computer- Fachblatt "c't". "Ob im Funk, Fernsehen oder in der Zeitung, niemand kann den angeblichen Vorzügen von Windows 95 entgehen." Zwölf Millionen US-Dollar soll Microsoft allein für die Nutzung des Songs "Start Me Up" von den Rolling Stones ausgegeben haben. Zur Präsentation der Software vor 2500 Gästen wurde TV-Star Jay Leno auf den Microsoft-Campus in Redmond eingeflogen. In Großbritannien kaufte Microsoft zum Launch von Windows 95 die komplette Ausgabe der ehrwürdigen Londoner Times.

"Win95 ist hip!"
In "Midnight-Madness"-Events wurden die ersten Packungen mit den Windows-95-Disketten und CDs verkauft. Das Lokal-TV in Seattle zeigte einen jungen Mann, der in einem "CompUSA"- Store die neue System-Software erstanden hatte, obwohl er gar keinen PC besaß. "Ich musste das einfach kaufen. Es ist so hip", sagte er dem verdutzen Live-Reporter ins Mikrofon. Das Windows-95-Fieber war ansteckend: Allein in den ersten sieben Wochen verkaufte Microsoft sieben Millionen Exemplare. Heute laufen rund 95 Prozent aller Personal Computer unter Windows.

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol