Sabotagevorwürfe

„Keine Straftat!“ Polizei gibt Mercedes-Boss recht

Formel 1
25.06.2024 16:10

Die britische Polizei sieht in der E-Mail mit Sabotagevorwürfen gegen das Formel-1-Team Mercedes und Teamchef Toto Wolff keinen Straftatbestand. Das teilten die Behörden am Dienstag mit. 

Vor zwei Wochen war eine anonyme E-Mail an Formel-1-Funktionäre und Journalisten verschickt worden, in der behauptet wurde, Lewis Hamilton werde zugunsten von Teamkollege George Russell intern benachteiligt. Wolff hatte die Vorwürfe erbost zurückgewiesen und die Polizei eingeschaltet.

George Russell und Lewis Hamilton (Bild: AFP or licensors)
George Russell und Lewis Hamilton

„Es wurden keine Straftaten festgestellt“, sagte eine Sprecherin der Polizei von Northamptonshire der Nachrichtenagentur PA. „Es wurden allerdings Empfehlungen bezüglich weiterer E-Mails, die das Team möglicherweise erhält, gegeben.“ Berichten zufolge rieten die Behörden Mercedes, weitere E-Mails dieser Art sofort zu melden. Wer das Schreiben verfasst hat, ist bisher nicht bekannt.

Rachsüchtig?
In der E-Mail war Wolff beschuldigt worden, „rachsüchtig“ zu sein. Der Teamchef würde angeblich alles Mögliche zu tun, um sich an Lewis Hamilton zu rächen, weil der sich entschieden hatte, im kommenden Jahr Mercedes zu verlassen und zum Konkurrenten Ferrari zu wechseln. Auch Hamiltons Auto sei sabotiert worden. Wolff sprach von „verrückten Verschwörungstheorien“. Unterstützung erhielt er von Ferrari-Teamchef Frederic Vasseur, der die Vorwürfe als „komplett irrational“ bezeichnete.

Lewis Hamilton hatte sich nach einer Frust-Qualifikation Ende Mai in Monaco enttäuscht geäußert. „Ich erwarte nicht, dass ich dieses Jahr im Qualifying vor George sein werde“, sagte er damals. Danach kamen besonders Gerüchte auf, dass Mercedes Russell bevorzuge, weil dieser noch länger für das Team fahren wird.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele