Rasender Motorradrowdy

Polizist stoppte mit Hechtsprung weitere Flucht

Kärnten
24.06.2024 07:01

Völlig unbeleuchtet und ohne Kennzeichen war ein Motorradfahrer flott im Nordosten von Klagenfurt unterwegs – deshalb fuhr ihm eine Polizeistreife nach. Der Start einer wilden Verfolgungsjagd ...

Ohne Licht und ziemlich flott bog der Biker gegen 1.00 Uhr von der Pischeldorferstraße in die Kraßnigstraße ein. „Besonders auffällig war, dass der Lenker bereits mit einer stark überhöhten Geschwindigkeit fuhr und ein Einholen kaum möglich war“, berichten die Polizisten. An der Ampelkreuzung mit der St. Veiter Straße hielt der Mann – ein 17-Jähriger aus Klagenfurt-Land, wie sich später herausstellte – an und die Polizei blieb neben ihm stehen.

„Als der Mann das Polizeiauto erblickte, flüchtete dieser schlagartig die St. Veiter Straße in Richtung Süden“, erklärt die Polizei. „Dieser entfernte sich immer weiter vom Dienstwagen und konnte nicht eingeholt werden.“ Zumindest sein Tempo konnten die Beamten mit über 100 km/h messen, während der Biker immer mehr Abstand gewann.

Sturz bei Parkbänken
Seine Flucht führte ihn mitten durch die Innenstadt, weiter über die Theatergasse in Richtung Radetzkystraße. Ein riskantes Manöver wurde dem Flüchtenden zum Verhängnis. „Im Bereich des Schillerparks raste der Motorradfahrer über den Gehsteig in Richtung des Schillerparks und kam dabei bei den dortigen Parkbänken zu Sturz“, beschreiben die Polizisten die Situation. Doch der Mann richtete sich und sein Motorrad gleich wieder auf.

Tackling beendet Flucht
„Er setzte sich auf den Motorradsitz und umgriff mit beiden Händen den Lenker. Dabei erhöhte dieser deutlich hörbar die Motordrehzahl des Motorrades, weshalb von einem weiteren unmittelbar bevorstehenden Fluchtversuch ausgegangen werden musste“, so die Polizei. Bevor dem jungen Burschen die Flucht gelang, tackelte ihn ein Polizist: „Der Motorradfahrer konnte jedoch von den Beamten mittels eines Hechtsprungs vom Motorrad zu Boden gebracht werden.“

Das brachte dem Biker weitere Verletzungen ein und beendete jegliche weitere Fluchtversuche – die Rettung brachte ihn dann ins Klinikum Klagenfurt. Die Geschichte hat für den Burschen nun mehrere Anzeigen zur Folge.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele