„Krone“-Kommentar

Miese Ratten unterm Lindwurm

Kolumnen
22.06.2024 06:00

Kaum zu glauben, aber das Niveau unserer Innenpolitik wird in den Niederungen der heimischen Kommunalpolitik noch unterboten. So geschehen in der Wörthersee-Metropole Klagenfurt, wo dieser Tage der Inhalt einer Chat-Gruppe der Stadt-SPÖ mit wildesten Beschimpfungen der politischen Mitbewerber ruchbar wurde. Da werden u. a. der populäre Bürgermeister Christian Scheider vom „Team Kärnten“ als hässliche Abrissbirne karikiert und der starke Mann der Klagenfurter Freiheitlichen Andreas Skorianz als „miese Ratte“ bezeichnet.

EINERSEITS könnte man das natürlich als üble Provinzposse und die vom roten Vizebürgermeister Philipp Liesnig abgesonderten Beschimpfungen als Entgleisungen eines Provinz-Machiavelli abtun.

Reue hält sich in Grenzen
ANDERERSEITS hören wir stets, wie verwerflich „Hass im Netz“ sei und dass es kriminell wäre, Menschen als Tiere zu bezeichnen. Außerdem erinnern wir uns, dass vor Jahren eine Welle der Empörung durch die Politlandschaft brandete, als ein FP-Gemeinderat aus dem Innviertel ein Gedicht über eine „Stadtratte“ veröffentlichte.

Trotz Rücktritt von Liesnig hält sich die Reue der Klagenfurter Genossen in Grenzen. Dies wiegt umso schwerer, als Philip Kucher, immerhin SP-Klubobmann im Nationalrat, als Administrator der Chat-Gruppe verantwortlich für diese wäre. Und auch der sonst verbindliche Landeshauptmann Peter Kaiser konnte sich als Kärntner SPÖ-Chef nur zu einer dürren Distanzierung durchringen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele