Neue Bundesheer-Helis

Van der Bellen auf Jungfernflug mit „Leonardo“

Politik
16.06.2024 06:00

Blitzgewitter und Starkregen rund um den Fliegerhorst Leopold Figl in Langenlebarn (NÖ). Doch der erste Testflug des Oberbefehlshabers des Bundesheeres im „Leonardo AW-169“-Hubschrauber kann trotz widrigster Wetterbedingungen gestartet werden – schließlich handelt es sich um keinen „Schönwetter-Helikopter“.

Ruhig schraubt sich der Heli in die Lüfte. Gelassen beobachtet Präsident Alexander Van der Bellen die Aktivitäten der Piloten. Bedächtig gleitet der Fünf-Tonnen-Koloss mit 260 km/h Richtung Aigen in der Steiermark, wo zwölf der 36 in Italien bestellten Helikopter stationiert werden.

Interessiert blickt Van der Bellen in die Berglandschaft. Da tauchen zwei Eurofighter wie aus dem Nichts auf, um die „Black Hawk“-Flugeskorte kurz zu verstärken.

„Die nötige Modernisierung der Luftstreitkräfte hat Fahrt aufgenommen“, resümiert der Präsident, „dieser Helikopter war die richtige Wahl. Er kann bei Nacht und Schlechtwetter fliegen, ist für Truppentransporte, Katastrophendienst, Brandbekämpfung sowie Bergrettung geeignet. Und in der bewaffneten Version bietet er Schutz aus der Luft.“

Abschließend bekennt sich Van der Bellen zum Raketenabwehrsystem Sky Shield, das mit unserer Neutralität sehr wohl vereinbar sei. Im Regen spricht er dann „seinen Soldaten“ den Dank aus  – schließlich ist er ja auch kein „Schönwetter-Präsident“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele