Lebensretter geehrt

Junge Polizisten zerrten Mann aus brennendem Auto

Steiermark
07.06.2024 14:35

Im Februar wurden Anita Blauensteiner und Stefan Strohmaier bei einer Streife auf der A2 unerwartet zu Lebensrettern. Jetzt wurden die beiden jungen Polizisten dafür mit der Lebensretter-Medaille geehrt.

Wenn etwas ganz Besonderes passiert, dann begreift man das oft erst später. So ging es Anita Blauensteiner am 22. Februar dieses Jahres. Die 29-jährige Polizistin war mit ihrem Kollegen Stefan Strohmaier (29) auf Streife auf der A 2 in Fahrtrichtung Wien, also sie auf Höhe Seiersberg plötzlich einen Bus am Pannenstreifen bemerkte. Das Duo hielt an – da rannten schon Leute aus dem Bus auf die Uniformierten zu und riefen: „Feuer! Feuer! Feuer!“

„Mein Kollege hat den Feuerlöscher aus dem Streifenwagen geholt und wir sind gemeinsam zum brennenden Auto gelaufen“, schildert Blauensteiner die dramatischen Minuten. „Er konnte die Flammen gemeinsam mit einem ungarischen Fahrgast eindämmen. Dann haben wir aber bemerkt, dass im Auto noch ein bewusstloser Mann liegt“, sagt Blauensteiner.

Trotz Lebensgefahr geholfen
Es war der Lenker des Pkw, der umgekippt auf dem Beifahrersitz lag. „Das seitliche Fenster war kaputt, so konnten wir die Tür von innen aufsperren und den Mann gemeinsam aus dem Auto ziehen.“ Dabei begaben sich die beiden Polizisten selbst in erhebliche Lebensgefahr, denn es war stark verraucht. Dann brachte das Team denn Mann in die stabile Seitenlage.

„Erst in der Dienststelle ist mir dann aufgefallen, dass das kein alltäglicher Einsatz war“, sagt Blauensteiner, die von Innenminister Gerhard Karner gestern die Lebensrettermedaille verliehen bekam. „Das ist eine große Ehre und erfüllt einen mit Stolz!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele