Di, 25. September 2018

Tierischer Unfall

29.10.2012 14:58

Krähe legte Wiener S-Bahn durch Kurzschluss lahm

Nicht etwa der Schnee, sondern eine Krähe hat Montag früh offenbar die Wiener S-Bahn teilweise lahmgelegt. Wie ÖBB-Sprecher Herbert Ofner gegenüber krone.at erklärte, verursachte der Vogel einen Kurzschluss, als er sich auf einer Oberleitung niederließ - unglücklicherweise zu nahe an einem Masten, durch den die Fahrdrahtspannung über den Umweg Vogel geerdet wurde.

Wie der Sprecher betonte, sei der Zwischenfall recht ungewöhnlich - hätte sich der Vogel nur einen Meter weiter rechts oder links niedergelassen, wäre vermutlich überhaupt nichts passiert. Womöglich habe aber das feuchtnasse Wetter den Unfall mit begünstigt.

Die Krähe hatte freilich keine Chance, wie ein Techniker bei der Inspektion nach der Eruierung der Schadstelle feststellen musste: Am Boden stieß er auf das völlig verschmorte Tier.

Aufgrund des Defektes stand am Vormittag auf der sogenannten Stammstrecke zwischen Floridsdorf und Praterstern nur ein Gleis zur Verfügung. Einschränkungen im Betrieb - etwa bei der Flughafenschnellbahn S7 - waren die Folge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.