Mi, 17. Oktober 2018

Keine Kampfspuren

29.10.2012 11:53

Axt-Mord in OÖ: Ehemann scheidet als Täter aus

Nach dem Mord an einer 68-Jährigen in der Nacht auf Samstag in Oberösterreich scheidet der 72-jährige Ehemann der Toten als Täter aus, sagte Alois Ebner, Sprecher der Staatsanwaltschaft Ried. Das Haus in Taufkirchen an der Pram war auch weder verwüstet noch fanden sich Kampfspuren. Das Ehepaar besaß auch keine besonderen Wertgegenstände. Die Ermittlungen laufen weiter auf Hochtouren.

Der 72-Jährige hatte seine Frau gefunden, als er um 1.15 Uhr von einem Maturatreffen nach Hause kam. Wer die 68-Jährige zuletzt lebend gesehen hat, werde noch ermittelt. Derzeit leiste die Spurensicherung minutiöse Arbeit am Tatort, stelle DNA-Spuren sicher, solange, "bis die Ermittler sagen, dass es ausgereizt ist", so Ebner.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kommen ein oder mehrere Täter für das Verbrechen in Betracht. Der Ehemann der Toten scheide aber definitiv als Täter aus. Das stand nach dessen Einvernahme fest, erklärte Ebner. Die Täter hatten eine Türfüllung aus Glas eingeschlagen und sich so Zutritt zum Gebäude verschafft. Auffällige Parallelen zu anderen Einbrüchen gebe es nicht, so Ebner.

Suche nach fehlenden Gegenständen
Nach wie vor sei sowohl ein Einbruch, bei dem die Frau die oder den Täter überrascht hat, als auch ein geplantes Tötungsdelikt mit persönlichem Motiv möglich. Im Haus hätten sich keine besonderen Wertgegenstände befunden, es werde aber noch mit dem Hinterbliebenen durchsucht, um festzustellen, ob etwas fehlt.

Nach Angaben der Polizei waren laut Obduktion die massiven Schläge auf den Kopf tödlich, die vermutlich mit einer Axt ausgeführt worden waren. Die Leiche wies zudem fünf Einstiche in die Lunge auf. Ob das Opfer Abwehrverletzungen hat, könne Ebner erst sagen, wenn er das gerichtsmedizinische Gutachten der Obduktion erhalte. Auch eine zeitliche Einordnung der Tat soll dann möglich sein.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 0:2 in Dänemark
Teamchef Foda: „Wir hatten keine Zielstrebigkeit“
Fußball International
2:6 gegen Zürich Lions
Vienna Capitals in Champions Hockey League out!
Eishockey
Klare Niederlage
Das war nichts! Österreich in Dänemark chancenlos
Fußball International
1:2 beim Weltmeister
Deutschland verliert auch in Paris! Jogi, was nun?
Fußball International
Neymar & Co. siegen
Später Erfolg! Brasilien ringt Argentinien nieder
Fußball International
Spiele manipuliert?
Betrugs-Skandal in Belgien: U-Haft verlängert!
Fußball International
Gruppenplatz 2 fixiert
ÖFB-U21 wahrt EM-Chance mit irrem 3:2 gegen Russen
Fußball International
Neuer Strafenkatalog
Bundesliga setzt gegen „böse Fans“ auf Punktabzüge
Fußball National
Brisanter #brennpunkt
Innenminister Kickl im Talk mit Katia Wagner
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.