So, 24. Juni 2018

Europa League

25.10.2012 23:23

Stranzl feiert mit Gladbach 2:0-Erfolg über Marseille

Martin Stranzl und Borussia Mönchengladbach dürfen in der Europa-League weiter auf den Aufstieg hoffen. Am Donnerstag feierten die in der deutschen Liga gebeutelten Gladbacher mit Stranzl, der durchspielte, einen 2:0-Prestigeerfolg über Olympique Marseille. Dank der Treffer von Dams (33./Elfer) und Mlapa (67.) liegen die Schwaben in Gruppe C hinter Leader Fenerbahce Istanbul (7 Zähler) punktegleich mit den Franzosen (je 4) auf Rang drei.

Langsam eng wird es hingegen für Martin Harnik und Raphael Holzhauser mit dem VfB Stuttgart sowie den FC Basel von Aleksandar Dragovic. Marcel Ritzmaier stand beim 1:1 von PSV Eindhoven gegen AIK Solna nicht im Kader, auch die Niederländer sind in Gruppe F noch lange nicht durch.

Für Stuttgart wird es eng
Stuttgart kam zu Hause trotz phasenweise drückender Überlegenheit gegen den FC Kopenhagen über ein 0:0 nicht hinaus. Der unauffällige Harnik spielte durch, während Holzhauser in der Pause ausgewechselt wurde. In Gruppe E sind die Schwaben mit zwei Zählern Letzter, zwei Punkte Rückstand auf die zweitplatzierten Dänen sind freilich noch aufzuholen.

Basel dominierte zwar die Auswärtspartie bei Videoton Szekesfehervar, ging aber nicht zuletzt aufgrund zweier Konzentrationsfehler als 1:2-Verlierer vom Platz. Das Anschlusstor von Schär in der 91. Minute kam zu spät. Damit fehlen der Truppe von Neo-Coach Murat Yakin in Gruppe G bereits vier Zähler auf die zweitplatzierten Ungarn. Leader Genk, der Schlusslicht Sporting Lissabon ebenfalls 2:1 schlug, hat einen weiteren Punkt Vorsprung.

Vorjahresfinalist Bilbao vor dem Aus
Indes steht Vorjahresfinalist Athletic Bilbao vor dem frühen Aus. Die Basken unterlagen bei Olympique Lyon 1:2 und haben damit nach drei Matches in Gruppe I nur einen Punkt auf dem Konto. Den Franzosen - seit Jahren eigentlich Stammgäste in der Champions League - gelang indes mit dem dritten Erfolg ein großer Schritt in Richtung Zwischenrunde.

Auch Inter Mailand (1:0 bei Partizan Belgrad) darf bereits an die nächste Runde denken - der späte Treffer Palacios (88.) rettete die Ehre der Italiener, die an diesem Abend ansonsten schwächelten: SSC Napoli unterlag Dnjepr Dnjepropetrowsk 1:3, Udinese den Young Boys Bern 1:3, und Lazio musste sich bei Panathinaikos mit einem 1:1 zufriedengeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.