Do, 20. September 2018

Kein Stammplatz

10.10.2012 09:06

Janko: "Habe mein Selbstvertrauen nicht verloren"

Marc Janko hat in dieser Saison noch nicht in die Spur gefunden. Bei seinem neuen Klub Trabzonspor zählt der Vizekapitän der Nationalmannschaft derzeit nicht zum Stammpersonal: In den fünf Partien seit seinem Wechsel Ende August vom FC Porto in die Türkei wurde der Goalgetter viermal ein- und einmal ausgewechselt und brachte es gerade einmal auf rund 110 Einsatzminuten. Trotzdem sagt Janko: "Ich habe mein Selbstvertrauen nicht verloren."

"Aufgrund der Hintergrundgeschichte bin ich relativ relaxt. Ich habe die Vorbereitung verpasst und erst spät den Verein gewechselt. Der Trainer hat mir gesagt, er möchte mich langsam aufbauen", erzählte der 29-Jährige.

"Wird schon alles wieder kommen"
Seine Moral habe unter der mangelnden Spielpraxis nicht gelitten. "Ich habe mein Selbstvertrauen nicht verloren. Ich musste nur erstmals in meiner Karriere erfahren, was es bedeutet, keine Vorbereitung mitzumachen. Aber ich werde weiter hart an mir arbeiten, dann wird alles schon wieder kommen", betonte Janko.

Das bei Trabzonspor praktizierte System mit zwei Flügelspielern und einem Spielmacher hinter dem einzigen Mittelstürmer würde Janko eigentlich entgegenkommen. "Aber es dauert eben ein bisschen, bis sich die Laufwege automatisieren."

Der Niederösterreicher sieht sich jedoch nicht auf die Rolle als Solospitze festgelegt. "Ich werde von vielen Leuten auf die Position des Stoßstürmers reduziert, aber ich beherrsche auch andere Systeme." Dieser Umstand und die Tatsache, dass gegen Kasachstan wohl ein großer und kopfballstarker Stürmer benötigt wird, sprechen dafür, dass Janko am Freitag in Astana in der Startformation stehen könnte. "Ich würde mich immer aufstellen", schmunzelte der Ex-Salzburger.

"Jetzt beginnt die Quali erst so richtig"
Egal ob mit oder ohne Janko von Beginn an - die rot-weiß-rote Auswahl muss sich in Astana auf einen harten Kampf gefasst machen. "Der Fußball folgt keiner Logik. Es heißt nicht, dass wir in Kasachstan gewinnen, nur weil wir gegen Deutschland gut gespielt haben", erklärte Janko und ergänzte: "Für uns beginnt die Qualifikation erst jetzt so richtig. Wir wollen unbedingt gegen diesen für die Öffentlichkeit nicht so attraktiven Gegner gewinnen."

Koller gibt sich zugeknöpft
Welchen Beitrag Janko dazu leisten darf, ließ sich Teamchef Marcel Koller nicht entlocken. "Er spielt in meinen Überlegungen eine Rolle - so wie alle anderen Spieler auch", sagte der Schweizer. Dazu zählt auch Andreas Weimann, der erstmals in der ÖFB-A-Auswahl steht. "Er ist ein ruhiger Typ und hat im Training bisher bestätigt, was wir von ihm im TV gesehen haben. Er ist ein junger, aufnahmebereiter Spieler, den man fordern kann", sagte der Teamchef über den Aston-Villa-Legionär, den er nicht als Solospitze sieht. "Er ist kein Stoßstürmer, kann aber mit einem Stoßstürmer spielen oder aus dem Raum kommen."

Weimann brachte es bisher auf 19 Premier-League-Einsätze und erzielte dabei zwei Tore. In den jüngsten beiden Partien saß er allerdings nur auf der Ersatzbank. "Natürlich würde ich gerne immer spielen, aber wir haben vier sehr gute Stürmer. Hoffentlich entscheidet sich der Trainer künftig wieder für mich", meinte der 21-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Italo-Presse schimpft
Ronaldo-Rot „eine Beleidigung für den Fußball“
Fußball International
Nach Lyon-Sensation
Nazi-Gruß: Dieser Fan wird lebenslang gesperrt
Fußball International
Der Karten-Sammler
Unrühmlicher Rekord für Reals „Bad Boy“ Ramos
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Ronaldos Rot-Drama und Rangnicks Sticheleien
Video Sport
Zwei Spitzenreiter
Österreich verliert in Weltrangliste einen Platz
Fußball International
Nach Platzverweis
Ronaldo-Schwester tobt: „Sie wollen ihn zerstören“
Fußball International
Pfeifkonzert für James
Fünf Finger: Bayern-Star provoziert Benfica-Fans
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.