Haus flog in die Luft

Nach Gas-Explosion: Steirer außer Lebensgefahr

Steiermark
03.05.2024 10:48

Donnerstagfrüh kam es in Hart bei Graz zu einer massiven Gas-Explosion in einem Einfamilienhaus (wir haben berichtet). Der 72-Jährige Bewohner wurde mit schwersten Verletzungen ins Spital eingeliefert. Wie die Polizei nun mitteilt, ist der Mann inzwischen außer Lebensgefahr. Zur Ursache der Explosion konnte er noch nicht befragt werden. 

Eine gewaltige Explosion in einem Einfamilienhaus erschütterte am Donnerstagmorgen eine Wohnsiedlung in der Gemeinde Hart bei Graz. Die Feuerwehr rettete den 72-jährigen Bewohner mit schweren Verletzungen aus den Trümmern. 

Zerstörtes Haus ist unbegehbar
Wie die Polizei am Freitag mitteilt, ist der 72-Jährige inzwischen außer Lebensgefahr. Er befinde sich auf der Intensivstation und sei am Weg der Besserung, sagt Polizeisprecher Fritz Grundnig. Es wurden weitere Erhebungen zum Gasbehälter, der möglichen Explosionsursache, durchgeführt. Noch sei der Mann nicht befragungsfähig. Das Gebäude ist schwer beschädigt und unbegehbar.

„Näheres erwarten wir uns von einer Befragung des Mannes“, so Grundnig. Fremdverschulden sei derzeit auszuschließen. Das einsturzgefährdete Haus, das laut Polizei zu einem späteren Zeitpunkt abgerissen werden könnte, war am Donnerstag von der Gemeinde Hart bei Graz abgesperrt worden.

 Steirerkrone
Steirerkrone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele