Duo in Haft

Taxi-Einbruchsserie ist vorbei – die Angst bleibt

Salzburg
19.04.2024 07:00

Hunderte zerstörte Taxis in Salzburg! Ein Duo sitzt in Haft und schweigt zu sämtlichen Vorwürfen. Seither gibt es keine Vorfälle mehr. Doch die Chauffeure zittern noch immer vor weiteren Taxi-Einbrüchen ...

Warum zerstörten ein Iraker (28) und seine 18-jährige Komplizin aus Oberösterreich derart viele Taxis? Gibt es weitere Täter? Und noch mehr Geschädigte? Auf all diese Fragen haben die Ermittler noch keine Antworten. Zwar sitzen zwei Verdächtige in der Justizanstalt Puch-Urstein, beide äußern sich jedoch weiterhin nicht zu sämtlichen schweren Vorwürfen.

Fakt ist: In den vergangenen Wochen kam es im Salzburger Stadtgebiet zu unzähligen Einbrüchen in abgestellten Taxis. Die Verbrecher gingen nicht zimperlich vor: Sie schlugen die Fensterscheiben der Fahrzeuge ein. Die Beute war stets gering, der Sachschaden umso höher. „Es gibt kaum einen Kollegen, der verschont wurde“, stöhnt Taxler Franz Manussiger (Name von der Redaktion geändert). Zusammen mit knapp 80 Kollegen machte er sich – die „Krone“ berichtete – in der Nacht auf Montag auf Verbrecherjagd. Man ertappte den Iraker samt Komplizin auf frischer Tat, die Polizei nahm das Duo schließlich fest.

Taxler rechnen mit weiteren Einbrüchen
Seither kam es zu keinen Einbrüchen in Taxis mehr. Eine trügerische Ruhe? Manussiger: „Da ist sicher eine Bande am Werk. Es gibt noch mehrere Täter.“ Das kann die Polizei derzeit weder ausschließen noch bestätigen. „Die Ermittlungen laufen, derzeit gibt es keine neuen Erkenntnisse“, heißt es seitens der Polizei.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele