Timur Ülker

„GZSZ“-Star spendete Knochenmark für ein Kind

Society International
17.04.2024 09:53

„GZSZ“-Star und Zweifach-Papa Timur Ülker gibt einem Kind in Großbritannien mit seiner Knochenmarkspende eine Chance auf ein neues Leben. Und ermutigt nun auch andere, sich bei der deutschen Stammzellenspende-Organisation DKMS zu registrieren.

Für den 34-jährigen Schauspieler ist es eine echte Herzensangelegenheit – gemeinsam mit dem „GZSZ“-Team der UFA Serial Drama und RTL macht er schon seit Jahren auf die Arbeit der DKMS aufmerksam.

Unterstützung vom „GZSZ“-Team
2019 hatte er sich bei einer Registrierungsaktion im Filmpark Babelsberg als potenzieller Lebensretter registriert. Knapp fünf Jahre später kann Ülker nun einem Kind aus Großbritannien mit seiner Spende die Chance auf ein neues Leben geben. 

Der „GZSZ“-Star Timur Ülker ließ sich vor fünf Jahren als Knochenmarkspender registrieren. Jetzt kam der Anruf, dass er als Spender infrage kommt. (Bild: RTL / Anna Riedel)
Der „GZSZ“-Star Timur Ülker ließ sich vor fünf Jahren als Knochenmarkspender registrieren. Jetzt kam der Anruf, dass er als Spender infrage kommt.

„Es kam der Anruf, dass ich als Spender infrage komme und es war für mich sofort klar, dass ich helfen will und werde“, erklärte Ülker. Es folgten Voruntersuchungen und ein umfassender medizinischer Check. Das „GZSZ“-Team habe ihn dabei so gut es geht unterstützt. „Eine Kollegin sagte beispielsweise: ,Menschenleben gehen vor‘.“ Außerdem seien bei „GZSZ“ unter anderem die Drehpläne „sogar extra für mich angepasst“ worden.

„Mir bedeutet diese Spende viel“
„Ich würde es jederzeit wieder machen“, sagt Ülker nach seiner Knochenmarkspende, die vor einiger Zeit in Dresden stattfand. „Mir bedeutet diese Spende sehr viel. Wenn ich hoffentlich mindestens 70 oder 80 Jahre alt werden darf, kann ich sagen: Ich habe ein Menschenleben gerettet oder es zumindest versucht und alles dafür getan.“

Der Schauspieler ermutigt nun auch andere, sich registrieren zu lassen und betont, dass es nicht viel Aufwand bedarf, ein Leben zu retten. Denn Eingriff habe nur rund eine halbe Stunde gedauert: „Es fühlt sich an wie ein Muskelkater, wie ein blauer Fleck“, fasst Ülker seine Eindrücke nach der OP zusammen. „Aber ich bin happy, dass es geschafft ist und ich hoffe jetzt einfach nur von ganzem Herzen, dass erfolgreich transplantiert wird und die Empfängerperson dann ein neues Leben führen kann und wünsche alles Gute.“

Kind bekommt Chance auf neues Leben
Die Information, die er nach seiner Spende erhalten habe, habe ihn als Zweifach-Papa schließlich zu Tränen gerührt. „Die DKMS rief bei mir an und ich habe erfahren, dass mein Knochenmark für ein Kind in England bestimmt ist. Ich hoffe, es wird alles gut.“

Sein Appell lautet daher: „Ich kann euch das nur empfehlen, macht mit. Genießt das Leben, lacht, wenn ihr lachen wollt, feiert, wenn ihr feiern wollt und wenn ihr helfen könnt, dann helft auch. Jede und jeder einzelne zählt.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele