Fivers zeigten auf

Mit voller Kraft in Play-offs! „Eine Riesenchance“

Wien
14.04.2024 09:00

Die Fivers setzten am Ende des HLA-Grunddurchganges ein Ausrufezeichen, besiegten in der Hollgasse Schwaz klar mit 39:31 und vermasselten den Tirolern den Sprung zurück auf Platz eins. Boss Tom Menzl war erleichtert, nun wartet man den Pick für die Viertelfinalserie ab.

Wow! Die Fivers-Handballer fertigten am Samstag Abend zum Grunddurchgang-Abschluss Topteam Schwaz mit 39:31 ab. Klubboss Tom Menzl jubelte mit Topscorer Schuh, dem starken Dvorak und Co. Und er sprach mit der „Krone“ über...

den Sieg gegen die Tiroler: „Schöne Angriffe, schnelle Kontertore und eine überragende offensive Deckung – das war ein Ausrufezeichen zum richtigen Zeitpunkt, tut der Mannschaft gut und freut mich daher extrem.“

Fivers-Boss Tom Menzl freute der Sieg gegen Schwaz. (Bild: Toni Nigg)
Fivers-Boss Tom Menzl freute der Sieg gegen Schwaz.

Platz sechs im Grunddurchgang: „Nicht zufriedenstellend! Trotz großteils guter Leistungen haben wir uns oft nicht belohnt, weil’s immer wieder schwierige Spiel-Phasen gab. Etwa, wenn wir Siebenmeter und Topchancen vergeben oder phasenweise den Kopf verloren haben. Das ist auch darauf zurückzuführen, dass die Mannschaft, gerade bei Aufbau-Mitte, Flügel und Torhütern, richtig jung ist.“

ein „Wunschlos“ fürs Viertelfinale, wenn die Top Vier picken dürfen: „Wir müssen nehmen, was kommt. Wir haben jetzt mit den Heimsiegen gegen Schwaz, Hard, Bregenz und Krems bewiesen, dass wir mit Topteams voll mithalten können. Peter (Anm.: Trainer Eckl) wird die Jungs perfekt vorbereiten. Wir können mit wenigen Spielen die Saison ganz anders aussehen lassen. Das ist eine Riesenchance.“

Auch Florentin Dvorak zeigte gegen Schwaz auf. (Bild: Toni Nigg)
Auch Florentin Dvorak zeigte gegen Schwaz auf.

die Legionärs-Problematik der Liga: „Erst ist das Gentlemen’s Agreement gefallen, vor der Saison der Österreicher-Topf – in diesen mussten Klubs mit vielen Legionären einzahlen, wovon jene profitiert haben, die weniger oder keine Legionäre hatten. Jetzt kommt eine Flut an ausländischen Spielern auf die Liga zu. Schon zu Saisonbeginn waren es 55 – macht ohne uns, weil wir ja keine haben, fünf pro Klub! Das sehe ich problematisch, bringt jungen Spielern weniger Entwicklungschancen.“

die Folgen des EM-Booms: „Was Österreichs Herren um Kapitän Bilyk, Hutecek und Co., die bei uns ausgebildet wurden, geleistet haben, ist bewundernswert. Es hilft auch heimischen Vereinen. Erstes Indiz: Viele Kinder wollen anfangen und die Zuschauer-Zahlen sind gestiegen, alleine bei uns um 20 Prozent.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele