Nach Krebs-Diagnose

Kate bricht mit ihrer Dankeskarte royale Tradition

Royals
10.04.2024 12:32

Mit ihrem Krebs-Geständnis hat Prinzessin Kate viele zu Tränen gerührt. Jetzt bedankte sich die 42-Jährige mit einem persönlichen Schreiben für die vielen Genesungswünsche, die aus aller Welt angekommen waren. Und brach damit eine royale Tradition.

Ende März erklärte Prinzessin Kate in einem Video: „Ich bin an Krebs erkrankt!“ Ein großer Schock sei die Diagnose gewesen, verriet die Ehefrau von Prinz William, die sich nach der Diagnose einer präventiven Chemotherapie unterzieht, weiter. 

Kate bedankte sich für Genesungswünsche
Doch nicht nur für Kate und ihre Familie war diese Nachricht ein Schock. Auch Royal-Fans rund um den Globus litten mit der Prinzessin von Wales und verschickten Genesungswünsche an den Kensington-Palast. Zahlreiche Wünsche trudelten zudem auch schon Anfang des Jahres ein, nachdem bekannt geworden war, dass die 42-Jährige im Bauchraum operiert werden musste.

Für die vielen lieben Worte hat sich Kate jetzt bedankt, wie Royal-Fans auf X (ehemals Twitter) ausplauderten. Einige von ihnen veröffentlichten auch gleich Fotos von Kates Karte. 

„Vielen Dank für die guten Wünsche an Ihre Königliche Hoheit, die Prinzessin von Wales“, hieß es in dem Schreiben. Und weiter: „Wir wissen die aufmerksame Geste sehr zu schätzen.“

Bruch mit royaler Tradition
Eine liebe Geste für so viel positiven Zuspruch – und eine ziemliche Besonderheit. Denn mit ihrer Dankeskarte brach Prinzessin Kate die königliche Tradition. Normalerweise verschickt der Palast nämlich nur zu besonderen Anlässen wie etwa Geburtstagen oder zu Weihnachten Karten an seine Bürger. 

In einem Video machte Prinzessin Kate im März öffentlich, dass sie an Krebs erkrankt ist. (Bild: APA/BBC Studios via AP)
In einem Video machte Prinzessin Kate im März öffentlich, dass sie an Krebs erkrankt ist.

Außerdem handelt es sich bei Kates Schreiben lediglich um ein weißes Blatt mit zwei Sätzen und dem Emblem der Königsfamilie. Auf ein Foto, wie jene Familienbilder, die Kate und William jedes Jahr ihren Weihnachtskarten beilegen, hatte die Prinzessin von Wales in diesem Fall verzichtet. 

Charles „zu Tränen gerührt“
Auch der ebenfalls an Krebs erkrankte König Charles durfte sich bereits über zahlreiche Nachrichten seiner Untertanen freuen. Er reagierte vor einigen Wochen damit, dass er sich beim Lesen der Genesungswünsche fotografieren ließ.

König Charles zeigte sich im Februar beim Lesen von Genesungswünschen. (Bild: APA/Jonathan Brady/PA via AP)
König Charles zeigte sich im Februar beim Lesen von Genesungswünschen.

Im Gespräch mit dem britischen Premierminister Rishi Sunak verriet Charles Ende Februar zudem, dass es ihn „zu Tränen gerührt“ habe, so viele gute Wünsche zu erhalten.

Kate konzentriert sich auf Genesung
Während sich der britische Monarch beim Ostergottesdienst auf Schloss Windsor bereits wieder öffentlich gezeigt hatte, ist bislang unklar, wann seine Schwiegertochter Kate ihre royalen Pflichten wieder aufnehmen kann. Anfang des Jahres hieß es noch, die Ehefrau des Thronfolgers werde nach Ostern wieder in die Öffentlichkeit zurückkehren. Die Krebs-Diagnose hat diesbezüglich aber vieles verändert.

„Wir hoffen, dass Sie verstehen werden, dass wir als Familie jetzt etwas Zeit, Raum und Privatsphäre brauchen, während ich meine Behandlung abschließen kann“, sagte Kate dazu in ihrem Video. Ihre Arbeit habe ihr immer viel Freude bereitet und sie freue sich darauf, wieder zurück zu sein, wenn es möglich ist. Für den Moment aber müsse sie sich darauf konzentrieren, wieder ganz gesund zu werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele