22.07.2005 13:45 |

Gähn!

Faul und trotzdem fit!

Frühstückstraining, Ballspielen, fit bei der Gartenarbeit - klingt nach Spaß, bedarf keiner besonderen Anstrengung und hält in Schwung. Übungen, die man in den Alltag einbauen kann, sind der Hit bei allen "Faulen", die sich nicht zu einem Fitness-Programm aufraffen können. Wir geben hier ein paar Anregungen!

Gewöhne dir an, den Tag mit Bewegung zu beginnen - im Bett. In Rückenlage ausgiebig dehnen und strecken. Den rechten Arm und das linke Bein so weit wie möglich zur Seite strecken, dann wechseln. Mehrmals wiederholen. Pobacken zusammenkneifen und wieder lockern. Knie beugen, Ferse auf die Matratze stellen. Becken langsam nur im unteren Bereich bis zur Lendenwirbelsäule heben. Becken senken, ohne es abzulegen, zehn Mal wiederholen. Strafft ideal die Kehrseite! 

Die morgendliche Dusche bringt den Kreislauf in Schwung. Arme kreisen, wenn möglich mit einem kalten Guss beenden. Während du die Zähne putzt, z. B. von den Fersen auf die Zehen wippen (Wadenmuskulatur), leicht in die Knie gehen, halten, wieder aufrichten (Bauchmuskulatur) oder jeweils nur auf einem Bein stehen (Gleichgewicht). 

Bewegen kann man sich auch im Sitzen!
Zum "Frühstückstraining" nützt man die Zeit, in der man auf das Durchlaufen des Kaffees wartet. Stütz dich mit den Armen und leicht nach vorne geneigtem Oberkörper an einer Wand ab. Schrittposition, vorderes Knie leicht gebeugt, das hintere Knie wird durchgestreckt. Bauch und Gesäß anspannen. 10 bis 20 Sekunden dehnen, Seite wechseln, mehrmals wiederholen. 

Super Ganzkörpertraining: Ballspiele im Sommer. Am Strand oder auf der Wiese, mit den Kindern, mit dem Hund oder den Wellen (Wasserball!).

Gartenarbeit ist sowieso der ideale Fettkiller. Achte dabei aber auf das deiner Größe angepasste Werkzeug. Den Rücken immer aufrecht halten. Beim Blumenschneiden nicht nach vorne beugen, sondern in die Knie gehen. Boden nicht mit dem Spaten, sondern mit der Gartenkralle lockern.

Auch, wenn du im Büro sitzt, ist das keine Ausrede, den Körper zu vernachlässigen. Wechsle während des Tages häufig die Sitzposition, steh regelmäßig auf, streck dich. Bei Müdigkeit ein Glas kaltes Wasser trinken und dehnen. 

Straffe Oberschenkel, entspannter Rücken
Oberschenkel straffen: Im Sitzen die Knie zusammenpressen, Spannung fünf bis acht Sekunden halten, lösen. 20 Mal wiederholen, drei Durchgänge. 

Für den Rücken: Mit dem Po nach hinten an die Lehne rutschen, Füße etwas weiter als schulterbreit am Boden. Oberkörper aufrecht. Hände an die Ohren legen, Ellbogen auf Schulterhöhe, Blick geradeaus. Halten, Oberkörper etwas vor neigen, Gesäß anheben und einen Moment in der Postion verharren. Schritt für Schritt in die Ausgangsposition zurückgehen.

 

Samstag, 12. Juni 2021
Wetter Symbol