Bei Übernahme von Gswb

Dieses Pickerl ist für Wohnungskunden blanker Hohn

Salzburg
28.02.2024 07:00

Alois Eder (54) erwarb 2023 in Kapruns Ortszentrum für 370.000 Euro eine Immobilie von Salzburgs mächtigstem gemeinnützigen Wohnbauträger: „Dieser Kauf ist leider ein absoluter Fehlkauf.“ Die Mängelliste ist lange.

Mitten im Kapruner Ortszentrum gegenüber dem Gemeindeamt steht ein Gswb-Hochbau. Er wurde im Mai 2022 fertiggestellt, hätte als Mehrzweckgebäude zur Ortskern-Belebung beitragen sollen. Der Plan ist noch nicht aufgegangen: Wer im Erdgeschoss im vorgesehenen Bereich ein Lokal aufmachen möchte, müsste neben satter Pacht wohl hunderttausende Euro für Investitionen locker machen - die „Krone“ berichtete.

Im Pinzgauer Touristenmekka gibt es aber nicht nur mit dem Gewerbegebäude Ärger. Um die Ecke in der Südtiroler Straße ließ Salzburgs mächtigster Wohnbauträger 30 Miet- und sechs Eigentumswohnungen errichten. Alois Eder ist Käufer einer der sechs Einheiten. Der Erwerb der 62 Quadratmeter großen Wohnung um 370.000 Euro bewertet der 54-Jährige heute, Wochen nach dem Einzug, als „absoluten Fehlkauf.“

Lüftung im Dauerbetrieb, Wasserleitung angebohrt
„Ich wollte bereits im Oktober einziehen, habe es nicht gemacht, weil die Malerarbeiten miserabel waren“, erzählt der Seilbahnmitarbeiter der Gletscherbahnen AG. Anfang Jänner war es dann soweit - mit dem Einzug und leider auch dem Anwachsen der Mängelliste.

„Nach zwei Tagen hatte ich bereits einen Wasserschaden. Der Fliesenleger muss einen Kanal angebohrt haben. Aus Steckdosen zieht es, eine Brandschutztür war ausgehängt. Der Negativ-Höhepunkt ist aber die Lüftung“, schildert der Pinzgauer.

Die Gswb selbst bestätigt auf „Krone“-Anfrage die meisten beschriebenen Mängel, verspricht rasche „Erledigung“. Die angeblich defekte Lüftung habe man von einem Installateur prüfen lassen. Diese würde allerdings „korrekt funktionieren“.

Denn: „Die läuft 24 Stunden durchgehend, ist extrem laut. Und sie zieht, wenn es draußen kalt ist, minus zehn Grad kalte Luft an. Da kann ich die Fußbodenheizung auf 30 Grad hochheizen – es ist trotzdem eiskalt in der Wohnung. Was für eine Verschwendung“, schüttel Eder den Kopf. Sein Fazit: „Für mich ist das alles eine einzige Fehlplanung. Mir hilft jetzt nur noch der Rechtsanwalt.“ Das Null-Fehler-Pickerl bei der Übergabe? Für Eder wie Nachbarn blanker Hohn.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele