Von BM entlassen

Solidaritätskundgebung für die „Löwin von Wörgl“

Tirol
21.11.2023 13:00

Eine breite Solidaritätsbekundung für die couragierte entlassene Wörgler Belegschaftsvertreterin Biljana Vrzogic gab es am Montagvormittag. Nun hoff sie dennoch auf eine Wiederwahl und erhält dabei große Unterstützung.

Am 23. und 24. November finden, wie berichtet, in Wörgl, die schon im Vorfeld österreichweit für Kopfschütteln sorgenden Personalvertreterwahlen statt. Nach wie vor torpediert der Wörgler Bürgermeister Michael Riedhart diese Wahlen, die eine Wiederwahl von Biljana Vrzogic als Zentralpersonalvertreterin mit sich bringen könnten. Grund: die kämpferische Belegschaftsvertreterin hat dem jungen Bürgermeister ordentlich zugesetzt.

Solidarität für Biljana Vrzogic von Ex-Bürgermeisterin Hedi Wechner (li.) und ÖGB-Vize-Chef Bernhard Höfler (re.). (Bild: Hubert Berger)
Solidarität für Biljana Vrzogic von Ex-Bürgermeisterin Hedi Wechner (li.) und ÖGB-Vize-Chef Bernhard Höfler (re.).

Der Bürgermeister warf die Betriebsrätin raus
Das „Tüpfelchen auf dem I“ dieser fernab aller demokratischen Gepflogenheiten ausufernden Thematik erfolgte im September: Die dreifache Mutter wurde vom Bürgermeister entlassen – ein „rechtsunwirksames Vorgehen“, wie ÖGB-Jurist Marc Deiser bestätigt. Vrzogic sagt dazu zur „Tiroler Krone“: „Selbstverständlich kann man mir trotzdem bei der Personalvertretungswahl die Stimme geben und dadurch diesem systematischen Abmontieren der Demokratie einen Riegel vorschieben.“ Volle Rückendeckung erhält Vrzogic zudem auch landesweit von der Gewerkschaft, wie man gestern am Morgen anhand einer vom ÖGB Tirol organisierten Demonstration vor dem Stadtamt sah.

„Wir sind sehr stolz auf solche ÖGB-Mitglieder!“
Von der ÖGB-Frauenvorsitzenden Sonja Föger-Kalchschmied gab es für den Wahl-Endspurt ein Präsent in Form eines Stofflöwen mit den aufmunternden Worten: „Du kämpfst wie eine Löwin für deine Kollegen. Ich bin stolz, dass wir in der Gewerkschaft so engagierte und mutige Frauen wie dich haben!“ „Meinungsverschiedenheiten wird es immer geben, doch die sind nicht durch Gesprächsverweigerung, sondern durch Gesprächsbereitschaft und gemeinsamen Lösungswillen zu entwirren. Diesen Willen vermisse ich bei der Stadtführung“, meint Wörgls ehemalige Bürgermeisterin Hedi Wechner solidarisch.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele