Mit Liechtenstein

Ein Kärntner stoppte Superstar Cristiano Ronaldo!

Kärnten
18.11.2023 10:57

Die Fitness von Fußball-„Zwerg“ Liechtenstein liegt in den Händen eines Seebodners: Florian Klausner. Der Athletik-Chef und Sportwissenschaftler erlebte in seiner Karriere schon viel europäische Spitzenklasse - und traf diesmal sogar auf Weltstar Cristiano Ronaldo. Zwei Oberkärntner Landsmänner von ihm, die Goalies Tino Casali und Manuel Kuttin, haben es in Deutschland und der Schweiz indes noch schwer - und müssen gar 40 Euro für eine Pizza berappen. . .

Das „Ausverkauft“-Schild hing in Vaduz schon ewig an der Türe. Fußball-Zwerg Liechtenstein hatte in der EM-Quali mit riesiger Euphorie die Stars aus Portugal erwartet - natürlich mit Cristiano Ronaldo. Den ein Kärntner am Donnerstagabend vor 5750 Fans dann auch stoppte: Florian Klausner.

Allerdings nicht am Feld, wo CR7 traf, am Ende auch 2:0 (0:0) gewann. Sondern im Spielertunnel. Denn Klausner lebt als gebürtiger Tiroler nicht nur seit vielen Jahren am Millstätter See, ist da mit einer Seebodnerin verheiratet – sondern werkt seit Juli auch als Athletik-Chef des Nationalteams und liechtensteinischen Verbandes. Und dank seiner „Kontakte“ konnte er einige Worte mit dem fünffachen Weltfußballer wechseln.

„Ich kenne noch Portugals Toti Gomes aus meiner Zeit bei Grasshoppers Zürich - er hat mir dann das Foto mit Cristiano ermöglicht. Ein cooler Typ, locker, hat sich auch für meinen Sohn Zeit genommen“, strahlt Klausner, der betont: „Ein 0:0 zur Halbzeit gegen ihn war schon ein Achtungserfolg!“

Zitat Icon

Ein cooler Typ, locker! Cristiano hat sich auch für meinen Sohn Zeit genommen.

Florian Klausner, Athletik-Chef Liechtensteins

Klausner selbst hat als Athletik-Trainer schon viel Spitzenklasse erlebt. Mit Nürnberg war er in der Bundesliga, mit Düsseldorf in Deutschlands 2. Liga.

UEFA-Pro-Lizenz
Der 42-Jährige ist auch im Besitz der UEFA-Pro-Lizenz, half 2021 kurz als Coach bei Kärntner-Liga-Klub Velden aus. Mit dem 39.000-Seelen-Land hat er als Sportwissenschaftler jetzt viel vor: „Wir wollen alles mehr professionalisieren.“ Dennoch ist klar: Die Gruppe J schließen das punktelose Liechtenstein und Klausner wie erwartet als Letzter ab.

Casali und Kuttin
Zwei Oberkärntner Landsmänner von ihm laufen indes auch im Ausland auf - und um das Einser-Leiberl im Tor und gegen den Abstieg: Tino Casali in Braunschweig & Manuel Kuttin bei den Grasshoppers Zürich, dem Ex-Verein von Klausner.

Noch kein Einsatz
Beim 2:1-Testsieg gegen Zweitliga-Leader St. Pauli durfte der Spittaler Tino Casali am Freitag wieder mal im Kasten von Eintracht Braunschweig ran. Aber seit seinem Wechsel im Sommer in die deutsche 250.000-Einwohner-Stadt hat er noch keinen Pflichtspiel-Einsatz am Konto.

Zitat Icon

Ich bin ja auch in Mattersburg und Altach als Zweier gestartet, dann als Einser gegangen!

Tino Casali, Braunschweig-Tormann

„Karten neu gemischt“
„Sportlich könnte es besser laufen“, weiß der 28-Jährige, dessen Klub ohnehin voll kriselt: Vorletzter, fünf Punkte vom rettenden Ufer weg. Mit Neo-Trainer Daniel Scherning soll’s nun besser klappen - auch für Tino: „Die Karten werden neu gemischt. Ich bin ja auch in Mattersburg und Altach als Zweier gestartet, dann als Einser gegangen!“

Neffe von Skisprung-Weltmeister
Manuel Kuttin geht es bei den Grasshoppers Zürich sportlich eine Spur besser: Ein Einsatz in der Schweizer Top-Liga, zwei im Cup. „Und da habe ich gut performt“, weiß der Zlaner, dessen Elf nur Drittletzter ist, allerdings nur drei Punkte hinter Rang sechs. „Es ist alles eng und wir hatten einen Umbruch“, erklärt der Neffe von Skisprung-Weltmeister Heinz Kuttin.

Eine Pizza um 40 Euro
Das Leben in Zürich taugt dem 29-Jährigen. „Es ist ein Traum. Ich lebe ländlicher, dafür nur fünf Minuten vom Trainingszentrum entfernt. Nur die Preise sind saftig - wenn du da nicht aufpasst, zahlst dich zum Deppen und für eine Pizza schon mal bis zu 40 Euro!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele