Maurer verspricht

Vorschlag für Preisbremse für freie Mieten kommt

Wirtschaft
16.09.2023 14:17

Die Grüne Klubobfrau Sigrid Maurer kündigt bei der geplanten Eindämmung des Anstiegs der Mietpreise auch einen Vorschlag zur Einbeziehung freier Mieten an. Dieser Bereich sei zwar diffiziler als die geplante Mietpreisbremse im regulierten Sektor, aber …

… es gebe Möglichkeiten, das zu lösen, erklärte Maurer in der Ö1-Reihe „Im Journal zu Gast“. Zuletzt hatte sich auch ÖVP-Klubchef August Wöginger eine Einbeziehung vorstellen können - sofern dies rechtlich möglich sei.

Entwurf berücksichtigt freie Mieten nicht
Derzeit sieht ein Gesetzesentwurf vor, dass die Mieten die kommenden Jahre nicht mehr als fünf Prozent pro Jahr steigen dürfen. Bei Altbau-Richtwertmieten sowie geförderten Miet- und Genossenschaftswohnungen soll die Inflationsanpassung ab 2025 jährlich stattfinden anstatt der bisherigen kumulierten Valorisierung alle zwei Jahre.

Bei Altbau-Kategoriemieten ist nur mehr eine Erhöhung pro Jahr erlaubt. Der freie, nicht preisregulierte Mietsektor ist nicht berücksichtigt.

Auf einen Zeitpunkt für ein Inkrafttreten der Abschaffung des Amtsgeheimnisses wollte sich Maurer nicht festlegen. Ein entsprechender Entwurf soll im Ministerrat noch im Herbst beschlossen werden - anschließend brauche es aber auch eine Zweidrittel-Mehrheit im Parlament.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele