„Reise verhindern“

Taiwans Vizepräsident plant US-Besuch: China tobt

Ausland
20.07.2023 10:57

Der geplante Besuch des taiwanesischen Vizepräsidenten William Lai in den USA, der offiziell lediglich als „Zwischenstopp“ bezeichnet wird, erregt in China die Gemüter. Es sei nun Priorität, Lai daran zu hindern, die Vereinigten Staaten zu besuchen, erklärte am Mittwoch der chinesische Botschafter in den USA.

Dabei verwendete er die Metapher vom „grauen Nashorn“, bei der eine Bedrohung erkannt, aber nichts dagegen unternommen wird. Der Begriff geht auf die US-Politologin Michele Wucker zurück, die damit auf der Allgemeinheit bekannte Gefahren hinwies, die aber lange ignoriert werden. Die Regierung in Peking verwendet die Metapher oft im Zusammenhang mit Taiwan.

Xie bekräftigte am Rande einer Veranstaltung des Aspen Security Forums, das demokratisch regierte Taiwan gehöre aus Sicht der Volksrepublik zu China. Ziel sei eine friedliche Wiedervereinigung. Er warnte, taiwanesische „Separatisten“ suchten die Unterstützung der USA. „Sie geben nicht einmal zu, dass sie Chinesen sind. Dies ist also ein sehr gefährlicher Weg, den sie einschlagen“, sagte Xie. Ihre Provokationen müssten eingedämmt werden.

Letzten Besuch mit Militärmanövern beantwortet
Erst im April hatte ein US-Besuch von Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen für Spannungen gesorgt. China reagiert damals mit Militärmanövern rund um Taiwan. Der Reise von Lai bekommt eine besondere Brisanz, da er bei den Wahlen im Jänner die Nachfolge von Tsai antreten will und gewöhnlich taiwanesische Präsidentschaftskandidaten vor einer Wahl die USA besuchen, um ihre Kandidatur mit US-Vertretern zu besprechen. Lai liegt derzeit in den meisten Umfragen vorn.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele