So, 19. August 2018

Alar erlöst den SCR

17.12.2011 20:20

Rapid dank 2:1-Heimsieg gegen die Admira Winterkönig

Der Winterkönig der tipp3-Bundesliga heißt Rapid Wien. Die Hütteldorfer setzten sich am Samstag daheim gegen die Admira mit 2:1 durch. Den Siegestreffer erzielte Deni Alar in der 78. Minute. Weil Ried daheim gegen Sturm nur 1:1 spielte, überwintert Rapid punktegleich mit den Innviertlern auf Platz eins. Die Partien Kapfenberg - Innsbruck und Mattersburg - Wiener Neustadt endeten jeweils 0:1.

Rapid - Admira 2:1
Rapid-Coach Peter Schöttel hatte das angedachte 4-4-2 verworfen, setzte wieder auf ein 4-2-3-1 mit Atdhe Nuhiu als Solospitze anstelle des gesperrten Guido Burgstaller. Eine Entscheidung, die sich schon in der fünften Minute bezahlt machen sollte: Nuhiu nahm sich eine Flanke von Christopher Trimmel im Strafraum mit dem Oberkörper herunter und schoss zur Führung ein.

14.000 Zuschauer sahen in der Folge eine flotte, offene Partie, in der es die Hausherren waren, die das Spiel machten. Auch die Admira verstand es aber immer wieder, schnell umzuschalten, nützte die Räume und kam ihrerseits zu Chancen. Etwa durch Daniel Toth (12.) oder Patrik Jezek (29.), beide Male parierte aber Rapid-Goalie Lukas Königshofer. Rapid hatte zudem Glück, als in der zwölften Minute die Pfeife von Schiri Schörgenhofer nach einem Sonnleitner-Foul an Hosiner stumm blieb.

Gefährlicher war aber Grün-Weiß. Patrick Tischler parierte gegen Schimpelsberger (5.) und Drazan (25.), Nuhiu ließ per Kopf eine Riesenmöglichkeit aus Kurzdistanz aus (23.). Admira-Verteidiger Gernot Plassnegger hätte im Finish der ersten Hälte fast für ein Eigentor gesorgt (37.), ließ wenig später mit einer abgerissenen Flanke aber seinerseits die gegnerische Latte erzittern (43.).

An der Charakteristik der Partie änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts. Die Admira wurde sogar gefährlicher als zuvor. So zwang Stefan Schwab Königshofer in der 50. Minute zu einer Parade. Wenig später schlugen die Gäste dann zu: Nach einem Eckball überragte Harald Schrott im Luftduell Trimmel und Mario Sonnleitner und köpfelte zum Ausgleich ein (55.).

Das erste Saisontor Schrotts, der seinen Auftritt nur einer Verletzung Daniel Dreschers in der 39. Minute zu verdanken hatte, verlieh den Gästen weiteren Auftrieb. Wenig später vernebelte Hosiner aus kurzer Distanz eine Riesenchance (55.), ehe wieder Rapid das Kommando übernahm.

Auf gute Einschussmöglichkeiten mussten die Fans vorerst aber warten. Erst Alar, der in der Pause für Drazan gekommen war, erlöste "St. Hanappi". Nach einem Fehler von Schrott zog der 21-Jährige auf und davon und erzielte aus spitzem Winkel gefühlvoll das 2:1. Wichtig nicht nur für sein Team, sondern auch für den Ex-Kapfenberger, der in Hütteldorf mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen hatte. Für den Stürmer war es das zweite Ligator nach einer fast dreimonatigen "Schaffenspause".

Im Finish vergab Nuhiu noch die Großchance auf das 3:1 (93.), kurz zuvor hatte es ein Abseitstor von Admiras Benjamin Sulimani gegeben.

Ried - Sturm 1:1
Das Spiel war vom starken Wind beeinflusst. Die Oberösterreicher hatten mehr Spielanteile, die Grazer aber in der ersten Hälfte die besseren Momente. Einen Burgstaller-Kopfball nach Klem-Corner köpfelte Schreiner in höchster Not von der Linie weg (17.). Der Führungstreffer fiel 20 Minuten später. Nach einem weiten Cavlina-Ausschuss und einer Bodul-Weiterleitung konnte Reifeltshammer nur kurz per Kopf klären, und Wolf schoss an Gebauer vorbei ein, nachdem er von Haas per Kopf ideal in den Lauf bedient worden war (37.).

Die Rieder kamen bei leichtem Schneetreiben mit deutlich mehr Elan aus der Kabine und drückten vehement auf den Ausgleich. Ein Pürcher-Kopfball nach Nacho-Flanke landete schon nach wenigen Augenblicken fast im eigenen Tor (46.). Die in der Europa League ausgeschiedenen Grazer zogen sich komplett zurück, machten nichts mehr fürs Spiel und lauerten nur mehr auf Konter.

Ried blieb aber vorerst im Abschluss glücklos, Cavlina war bei einem Rotpuller-Volley am Posten (67.). Als alle schon mit der ersten Ried-Niederlage seit dem 2. Oktober (0:1 in Graz gegen Sturm) rechneten, fiel doch noch der Ausgleich. Carril zirkelte einen Freistoß in der 94. Minute genau ins Kreuzeck.

Kapfenberg - Innsbruck 0:1
Der Kapfenberger SV geht als abgeschlagener Tabellenletzter in die Winterpause. Die Steirer verloren im Franz-Fekete-Stadion gegen den FC Wacker Innsbruck mit 0:1 und liegen damit nach 19 Runden weiter sieben Punkte hinter dem Vorletzten SV Mattersburg zurück. Für die siebentplatzierten Tiroler dürfte das Abstiegsthema mit 14 Punkten Vorsprung auf das Tabellenende endgültig abgehakt sein, sie können sich im Frühjahr nach vorne orientieren.

Der kurz zuvor eingewechselte Julius Perstaller sorgte in der 66. Minute vor 1.650 Zuschauern für den spielentscheidenden Treffer. Die Innsbrucker sind damit schon drei Partien ungeschlagen und haben dabei sieben Punkte geholt. Der KSV wartet hingegen nun schon seit zehn Spielen auf einen vollen Erfolg und unter Chefcoach Thomas von Heesen auch nach dessen dritten Spiel noch immer auf seinen ersten Torerfolg.

Mattersburg - Wiener Neustadt 0:1
Der SC Wiener Neustadt hat einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Niederösterreicher setzten sich dank eines späten Tores von Kapitän Thomas Simkovic (87.) beim Lokalrivalen SV Mattersburg mit 1:0 durch. Die Neustädter überwintern damit bereits zwölf Zähler vor Schlusslicht Kapfenberg auf Tabellenplatz acht.

Dabei hatten die Mattersburger in einer ausgeglichenen Partie vor 2.600 Zuschauern durch ihr Sturmduo Ilco Naumoski/Patrick Bürger sogar die etwas besseren Torchancen. Simkovic brach aber im Finish die 278 Minuten dauernde Torsperre der zuletzt zweimal ohne Gegentreffer gebliebenen Burgenländer. Der starke Neustadt-Kapitän traf nach Zuspiel von Andreas Schicker mit dem linken Fuß aus spitzem Winkel ins kurze Kreuzeck.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Vizeweltmeister
Kroate Strinic muss wegen Herzproblemen pausieren
Fußball International
Debakel gegen WAC
Mattersburg-Trainer Baumgartner vor dem Aus
Fußball National
Sieg für Benavides
Walkner beendet Atacama-Rallye auf Rang vier
Motorsport
Premier League
Chelsea gewinnt London-Derby gegen Arsenal
Fußball International
Grand Prix in Göteborg
Weißhaidingers Sensationslauf hält an
Sport-Mix
Ligue 1
PSG jubelt dank Mbappe und Neymar
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.