Frau im Ukraine-Kleid

Blutiger Protest bei Filmfestspielen in Cannes

Ausland
22.05.2023 10:26

Zu einem blutigen Protest ist es am Sonntag am Rande der Filmfestspiele von Cannes gekommen. Unmittelbar vor der Vorführung des Films „Acide“ übergoss sich eine Frau, die ein Kleid in den Landesfarben der Ukraine trug, mit Kunstblut - als Protest gegen den Krieg in der Ukraine.

Die Frau, die auf dem roten Teppich einen kleinen Beutel mit Kunstblut über ihren Kopf hielt und diesen dann aufriss, wurde rasch von den Sicherheitskräften abgeführt. Die Identität der Frau ist bisher unbekannt. Ganz klar wollte die Aktivistin aber ein Zeichen für die Ukraine im Kampf gegen die russische Invasion setzen.

Russland greift die Ukraine seit Anfang Mai wieder verstärkt mit Raketen, Drohnen und Marschflugkörpern an - inmitten der Vorbereitungen des Landes auf eine Großoffensive gegen die Invasion Moskaus. Auch die Hauptstadt Kiew war zuletzt immer wieder Ziel der nächtlichen Luftschläge.

Drohnen und russischer Kampfjet vom Himmel geholt
In der Nacht auf Montag geriet dabei vor allem die Region Dnipropetrowsk ins Visier der russischen Armee. Acht Menschen seien verletzt worden, von denen drei im Krankenhaus behandelt werden müssten, teilte der Gouverneur der Region, Serghij Lyssak, im Nachrichtenkanal Telegram mit. Die Flugabwehr habe 15 Drohnen und 4 Marschflugkörper abgeschossen, sagte er. Lyssak veröffentlichte auch Fotos von schwer beschädigten Wohnhäusern, Unternehmen und Autos.

Die Luftstreitkräfte des Landes teilten Montagmorgen mit, dass ein russischer Kampfjet vom Typ Suchoi Su-35 und vier Raketen abgeschossen worden seien. Zudem seien 20 sogenannte Kamikaze-Drohnen vom iranischen Typ Shahed-136/131 vom Himmel geholt worden. Den Angaben nach feuerte Russland insgesamt 16 Raketen auf das Nachbarland ab.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele