Wer steht zur Wahl?

ÖH-Wahlen: Wenn Studenten mitbestimmen können

Kärnten
06.05.2023 08:00

Eine gesetzlich verankerte Studierendenvertretung ist nichts Selbstverständliches. Umso wichtiger ist es, dass Wahlberechtigte von ihrer Stimme Gebrauch machen und zwischen dem 9. und 11. Mai eine Bundes-, Hochschul-, sowie eine Studienvertretung wählen. Gleich drei Kreuzerl müssen Studierende bei den ÖH-Wahlen machen. Welche Listen stehen zur Auswahl und worauf muss geachtet werden? 

Demokratie lebt von Beteiligung. Die ÖH-Wahlen sind die Grundlage für die Mitbestimmung der Studierenden an den Universitäten“, sagt Oliver Vitouch, Rektor der Alpen-Adria-Universität. Und schon in drei Tagen stehen die ÖH-Wahlen wieder vor der Tür. 15.761 Studierende aus (Privat)Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogischen Fachhochschulen wählen in den Kärntner Einrichtungen zwischen 9. und 11. Mai eine Bundes-, Hochschul-, sowie eine Studienvertretung, weshalb es auch drei Stimmzettel geben wird.

Auf Bundesebene treten insgesamt neun Fraktionen an: Der VSStÖ (SPÖ), die GRAS (Grüne), die AG (ÖVP-nahe), die JUNOS (Neos), die FLÖ (Unabhängig), gleich zwei kommunistische Listen (KSV LiLi und KSV/KJÖ), der RFS (FPÖ) und die Liste „Who the f*ck is Herbert?“ (Unabhängig). Das 55-köpfige, bundesweite Studierendenparlament kämpft für bessere Studienbedingungen, Studierendenrechte und vertritt Interessen gegenüber der Politik.

Lokale Vertretung für Studierende
Die Hochschulvertretungen andererseits kümmern sich um die Anliegen der Studierenden an der jeweiligen Hochschule vor Ort. In Kärnten betrifft das die Alpen-Adria-Universität, die Fachhochschule Kärnten (FH) sowie die Pädagogische Hochschule (PH):

Wer an der Alpen-Adria-Universität studiert, kann die Stimme an eine von sechs Fraktionen vergeben. Jeder Studiengang wird zusätzlich von mehreren Studienvertreter repräsentiert, die als Ansprechpartner gelten. Wer die Spitzenkandidaten sind und was die einzelnen Listen umsetzen möchten, gibt es jetzt im Überblick:

Alpen Adria Universität - die Forderungen der Listen:

  • Ausbau von Lern- und Aufenthaltsplätzen
  • Mental-Health-Fördertopf: Refundierung von Therapiekosten
  • Flächendeckender Ausbau des öffentlichen Verkehrs.
  • Parteiunabhängige Vertretung der Interessen von Studierenden
  • Finanzielle Entlastung für Studierende
  • Bekämpfung jeglicher Diskriminierungsformen
  • Studieren ins 21. Jahrhundert holen: flexible Onlinelehre & Ausstattung
  • Campusbelebung: Freizeitangebot wie z.B. Spritzerstände schaffen
  • Ausbau des öffentlichen Verkehrs
  • Univiertel zu „Studienviertel“ machen: Zum Beispiel durch Studentenrabatte in Lokalen.
  • Bessere Taktung der Buslinien
  • Unipark erhalten, Neubau auf den Parkplatz im Westen
  • Umbau der Uni stoppen: Unipark samt Bäumen erhalten
  • Leistbare Versorgungsangebote an der Uni durch ein eigenes ÖH-Café
  • Subkulturen an den Campus: Mehr Konzerte, Kunst und Lesekreise
  • Revitalisierung des Univiertels durch ein Unistraßenfest
  • Beendigung der Zwangsmitgliedschaft in der ÖH
  • Studierenden-Gewerkschaft statt Parteienvertretung

Fachhochschule Kärnten
An der Fachhochschule Kärnten tritt lediglich die Fraktion Unabhängiger Studierender (FRUST) unter Kevin Kobencic zur Wahl für die Hochschulvertretung an. Dafür wird an jedem Standort (Feldkirchen, Klagenfurt, Spittal) eine eigene Studienvertretung bestimmt; in Villach sind es sogar zwei (Wirtschaft & Management und Engineering & IT).

Was FRUST fordert:

  • Verbesserung der Studienbedingungen, zum Beispiel durch die Schaffung eines adäquaten Lernumfeldes oder die Förderung der studentischen Mitbestimmung
  • Ausweitung der Fördermöglichkeiten, durch die Erhöhung der finanziellen Unterstützung für Studierende
  • Ausbau der Studienberatung, zum Beispiel durch eine fachliche und qualitative Beratung von Studierenden

Pädagogische Hochschule
Anders als an anderen Hochschulen, gibt es an der Pädagogischen Hochschule keine Studienvertretung zu wählen. Für die Hochschulvertretung kandidiert wie in den Jahren zuvor die „Einheitsliste“ unter Susanne Poglitsch. Außerdem sind Studierende, die die gemeinsame Lehramtsausbildung des Entwicklungsverbundes Süd-Ost absolvieren, sowohl an der PH als auch an der Universität Klagenfurt wahlberechtigt.

8,16 %

der Studierenden in Kärnten schritten bei den letzten ÖH-Wahlen (2021) zur Urne und haben ihre Stimme abgegeben. Österreichweit waren es fast 16%.

Zu kämpfen hatte man beim letzten Wahlgang vor allem mit der außerordentlich niedrigen Wahlbeteiligung. In Kärnten gaben lediglich 8,16 Prozent aller Studierenden ihre Stimme ab. Das liegt sogar noch unter der Österreichweiten Beteiligung von 15,73 Prozent.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele