Salzburg Inoffiziell

Europaministerin kommt für Wahl auf Heimatbesuch

Salzburg
22.04.2023 08:00

ÖVP-Ministerin Karoline Edtstadler kommt am Sonntag nach Salzburg, um ihre Stimme bei der Wahl abzugeben. In St. Veit/Pongau wird um eine Asylunterkunft am Ortsrand gezankt. 

In Europa und in Wien ist sie beruflich daheim, privat trägt sie Salzburg im Herzen. Ministerin Karoline Edtstadler hat ihren Lebensmittelpunkt nach all den Jahren in der Politik in Wien noch immer in der Landeshauptstadt. Auch deshalb wird die EU- und Verfassungsministerin am Sonntag in der Stadt zur Urne schreiten.

Immer wieder wurde über eine mögliche Zukunft von Edtstadler in der Salzburger Landesregierung spekuliert. So gilt sie auch als heißeste Nachfolgekandidatin von Landeshauptmann Wilfried Haslauer, sollte dieser zur Seite treten. Auf der Wahlliste der Salzburger Volkspartei steht die Juristin diesmal aber nicht. Für die Landesregierung wäre dies später kein Hindernis.

Privat hat Edtstadler sich vor wenigen Wochen von Immobilien-Unternehmer Marton Matura getrennt. Einen neuen Mann an der Seite gibt es – noch – nicht. Vielleicht findet die Ministerin die neue Liebe aber ja schon bald in ihrer alten Heimat an der Salzach.

Asylunterkunft: Kritik an „rot und „blau“
Um ein Asylheim in St. Veit im Pongau herrscht seit zwei Wochen Aufregung – die „Krone“ berichtete. Bürgermeister Manfred Brugger (ÖVP) wusste von den Plänen für das Privatquartier bis vor Wochen nichts. Für viele Bürger ist er jetzt aber der Buhmann.

„Ich bin selbst gegen diese Unterkunft, kann aber nichts dagegen tun“, so Brugger. Er fände einen zentralen Standort in St. Veit besser. Am liebsten wäre ihm, die Asylunterkunft würde es gar nicht geben. Für die nun öffentlich geführte Diskussion gibt er politischen Mitbewerbern die Schuld: Der Betreiber sei „rot“ und die Kritik würde von „blau“ befeuert.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele