Mo, 20. August 2018

"Spiegelei-Nebel"

28.09.2011 14:34

Astronomen gelingt Aufnahme eines gelben Überriesen

Astronomen der Europäischen Südsternwarte ESO haben im Sternbild Skorpion das Bild eines riesigen Sterns (Bild) aufgenommen, der zu den seltensten seiner Art im Kosmos gehört – eines sogenannten gelben Überriesen, der von einer gewaltigen doppelten Staubhülle umgeben ist. Wegen seines Aussehens haben die Forscher dem Objekt den Spitznamen "Spiegelei-Nebel" verpasst.

Gelungen ist das Foto – das bislang beste Bild eines solchen Sterns – mithilfe einer Infrarot-Kamera am Very Large Telescope der ESO in der chilenischen Atacama-Wüste. "Von diesem Objekt war bekannt, dass es im Infrarot-Licht hell leuchtet, aber überraschenderweise hatte niemand es bislang als gelben Überriesen identifiziert", sagt Eric Lagadec, Leiter jener ESO-Forschergruppe, der wir das Bild verdanken.

Tausendmal größer als die Sonne
Der 13.000 Lichtjahre von unserer Erde entfernte Stern, den die Wissenschaftler bereits seit dem Jahr 1983 unter der Bezeichnung IRAS 17163-3907 kennen, leuchtet 500.000 Mal so hell wie die Sonne, weist einen tausendmal größeren Durchmesser als unserer Zentralgestirn auf und stößt große Mengen Staub und Gas aus.

Laut ESO-Angaben weist die Aktivität des Sterns darauf hin, dass er mit großer Wahrscheinlichkeit einem baldigen explosiven Tod entgegengeht – er dürfte zu einer der nächsten Supernovae werden, die sich innerhalb unserer Heimatgalaxie ereignen werden.

Österreich seit 2008 ESO-Mitglied

Die 1962 gegründete Europäische Südsternwarte ESO ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung und das wissenschaftlich produktivste Observatorium der Welt. Getragen wird die ESO durch ihre 15 Mitgliedstaaten, zu denen seit dem Juli 2008 auch Österreich gehört.

Foto: ESO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.