Prozess in Eisenstadt

Angeklagte Komplizin: „Ich machte mit aus Liebe“

Burgenland
09.03.2023 19:00

Ein Tankstellenräuber wurde zu 30 Monaten unbedingt verurteilt. Die bei der Tat in Frauenkirchen minderjährige Komplizin kam mit 15 Monaten bedingt davon. Beide Urteile sind rechtskräftig.

Akuter Geldmangel sei der Grund für den schweren Raub am 15. Oktober 2022 gewesen, sagt der 30-jährige Nordburgenländer vor dem Schöffengericht in Eisenstadt. Man beachte nun die Reihenfolge: „Wir hatten kein Cannabis, kein Hundefutter, kein Essen – nicht einmal Milch und Kaffee.“

Waffenverbot „vergessen“
Also streifte der wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Diebstahls Vorbestrafte eine Sturmhaube über und stürmte mit einer Luftdruckpistole in die Tankstelle. „Ich hatte vergessen, dass über mich ein Waffenverbot verhängt worden war.“ Er rief: „Geld her!“ Die Angestellte, die einzige Person im Shop, händigte ihm rund 2300 Euro aus, die er draußen seiner Komplizin übergab.

Die damals 17-Jährige, die zuvor den Tatort ausspioniert und bei laufendem Motor im Auto gewartet hatte, begann sofort mit dem Zählen der Geldscheine. „Wir waren zu diesem Zeitpunkt beide süchtig“, so die Niederösterreicherin, die mit dem Ex-Freund ihrer Schwester zusammenlebte. „Dann haben wir den Betrag geteilt und Cannabis und Essen gekauft. Ich bin länger mit meiner Hälfte ausgekommen als er.“

Plan geschmiedet?
Laut Staatsanwältin hätten die beiden den Plan für den Raub „wie Bonnie und Clyde“ gemeinsam geschmiedet. „Stimmt nicht“, sagt die wegen Beitragstäterschaft Angeklagte. „Ich habe aus Liebe mitgemacht und alles getan, was er gesagt hat. Er meinte auch, dass er alles auf sich nehmen würde, wenn uns was passiert.“ Ihr Anwalt, der hervorhebt, dass die junge Dame Schadensgutmachung in Höhe von 2691,08 Euro geleistet habe, hofft nun, „dass er die Eier hat, diese Angaben zu bestätigen“. Er hat sie. „Sie hat sich nicht aufgedrängt. Sie wollte mich nicht alleine lassen.“

Frau muss in Therapie
Die heute 18-Jährige, die 25 Tage in U-Haft verbrachte und eine Pharmazie-Lehre begonnen hat, wird zu 15 Monaten bedingt plus Bewährungshilfe plus Psychotherapie verurteilt. Gegen den Mann werden in einem Aufwaschen auch Schuldsprüche in zwei laufenden Verfahren gefällt – Fälschen des Leumundszeugnisses und Diebstahl eines iPhones: Macht in Summe 30 Monate unbedingt. Beide akzeptieren.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
9° / 10°
leichter Regen
9° / 12°
bedeckt
9° / 10°
bedeckt
9° / 11°
leichter Regen
8° / 10°
Regen



Kostenlose Spiele