Mo, 20. August 2018

0:2-Niederlage

24.08.2011 22:37

CL-Qualifikation: Sturm scheitert an BATE Borisow

Die Champions League geht zum sechsten Mal in Folge ohne österreichische Beteiligung über die Bühne. Sturm Graz verlor am Mittwoch daheim das Play-off-Rückspiel gegen BATE Borisow mit 0:2 und muss nach dem 1:1 in der ersten Partie mit der Gruppenphase der Europa League vorlieb nehmen. Dabei hätte Sturm bei besserer Chancenverwertung durchaus auch als Sieger vom Platz gehen können.

Die Hoffnungen der Steirer auf ihre vierte Teilnahme an der Königsklasse bekamen schon in der 36. Minute einen entscheidenden Dämpfer, als Wolodko mit einem Weitschuss traf. Für die Entscheidung sorgte Simic in der 69. Minute per Kopf. Als bisher letzter österreichischer Verein war Rapid 2005 in den Genuss von Duellen mit der europäischen Elite und damit verbundenen Millionen-Einnahmen gekommen. So bleiben Sturm "nur" rund 2,1 Millionen als Trostpflaster, ein Aufstieg wäre garantierte 7,2 Millionen Euro wert gewesen.

Dabei hatte in der Anfangsphase noch viel auf einen Geldregen für die "Blackies" hingedeutet, nach einem Fehler in der Borisow-Defensive schoss Hölzl im Strafraum aber genau auf Keeper Gutor. Eine Minute später musste sich der Schlussmann bei einem Drehschuss von Szabics auszeichnen.

Erster Warnschuss der Gäste in der 12. Minute
In der 12. Minute folgte der erste Warnschuss der Gäste - Gratzei musste gegen Kontsewoj sein ganzes Können aufbieten. Danach machten die Hausherren den Fehler, sicher immer weiter zurückzuziehen und den Weißrussen die Initiative zu überlassen. Dies sollte sich in der 36. Minute rächen: Wolodko konnte sich aus rund 25 Metern den Ball zurechtlegen und traf genau ins Eck.

Erst nach dem Rückstand nahm Sturm wieder mehr Risiko, präsentierte sich aber ohne den verletzten Goalgetter Kienast in der Offensive zu harmlos. Daran änderte auch die Hereinnahme von Haas in der 46. Minute nichts Wesentliches. Immerhin versuchte es der Sturm-Veteran in der 57. Minute auf eigene Faust, scheiterte aber an Gutor, und legte in der 61. Minute ideal für Szabics auf - dessen Direktschuss wurde jedoch ebenfalls eine Beute für Gutor.

Hölzl vergibt Großchance nach Säumel-Eckball
In der 64. Minute hätte sich das Blatt noch einmal wenden können, allerdings bewies Hölzl nach einem Säumel-Eckball, dass er kein Kopfballspezialist ist - sein Versuch aus kurzer Distanz misslang kläglich. Die Strafe folgte fünf Minuten später: Baga zirkelte einen Freistoß zur Mitte, wo Simic wie schon im Hinspiel per Kopf erfolgreich war.

Damit war die Luft bei Sturm draußen. Mehr als mut- und planlose Angriffe gelangen der Foda-Truppe nicht mehr, und so hatte BATE kein Mühe, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Reaktionen zum Spiel:
Franco Foda (Sturm-Graz-Trainer): "Ich habe gewusst, dass wir zweimal am Limit spielen müssen, und das ist uns nur in den ersten 60 Minuten in Weißrussland gelungen. In den ersten 15 Minuten haben wir gut gespielt und zwei riesige Chancen vergeben, die nächsten 20 Minuten aber haben wir total verschlafen. Uns hat individuell Klasse und Speed gefehlt, so konnten wir nicht gewinnen."

Imre Szabics (Sturm-Graz-Angreifer): "Unser Saisonziel war die Europa-League-Gruppenphase, und das haben wir geschafft. Die Chance auf die Champions League war groß, leider hat es nicht gereicht. Nach dem Rückstand habe ich nicht gespürt, dass wir daran glauben, das Spiel noch zu drehen. Richtige Torchancen hatten weder Borisow noch wir. Natürlich hat uns Kienast gefehlt, aber das ist keine Ausrede."

Wiktor Gontscharenko (Trainer BATE Borisow): "Unser Sieg freut mich. Es ist ein fantastisches Ergebnis und Erlebnis. Ich bin total begeistert, weil viele nicht an uns geglaubt haben, wir aber sehr wohl. Wir haben gekämpft wie die Löwen. Wir haben Sturm genau analysiert, sind entsprechend aufgetreten und haben unser Spiel durchgezogen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Asienspiele
Irre! Chinesin erzielt Dreifach-Hattrick
Fußball International
Asienspiele
Salzburgs Hwang mit Südkorea im Achtelfinale
Fußball International
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.