Sa, 18. August 2018

300.000 € umgesetzt

21.08.2011 11:03

Cannabis-Anbau im Burgenland nach 10 Jahren aufgeflogen

Zehn Jahre lang hat sich ein 55-Jähriger offenbar mit dem Verkauf von Cannabiskraut einen illegalen Zuverdienst gesichert, im Lauf der Jahre dürfte er damit rund 300.000 Euro umgesetzt haben. Polizisten, die durch einen Tipp auf den Nordburgenländer aufmerksam geworden waren, fanden am Samstag auf einem Anwesen im Bezirk Neusiedl am See mehrere Cannabispflanzen. Weitere Ermittlungen ergaben schließlich, dass der Verdächtige auf drei verschiedenen Grundstücken regen Anbau betrieben hatte.

Insgesamt wurden 135 Cannabispflanzen sichergestellt, sie hatten teilweise schon eine stattliche Höhe von über zwei Metern erreicht und waren mehr als einen Meter breit. Die Fahnder mussten deshalb mit dem Lkw anrücken, um den Abtransport durchführen zu können.

Etwa 100 Pflanzen soll der 55-Jährige bereits seit einem Jahrzehnt gezüchtet und während der Reife geerntet haben. Nach der Trocknung wurde der Ertrag von rund 30 Kilogramm Cannabiskraut gewinnbringend verkauft.

Bei der Durchsuchung fanden Ermittler auf einem der Anwesen des Mannes laut Sicherheitsdirektion zudem Beweise, die auf einen Handel mit Suchtmitteln hindeuteten. Auch 2.900 Euro Bargeld wurden sichergestellt. Der Burgenländer wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.