Neue Klagen

Kreml-Kritiker Nawalny droht doppelt so lange Haft

Ausland
20.10.2022 20:07

Der verurteilte Kreml-Kritiker Alexej Nawalny könnte 30 Jahre im Gefängnis verbringen müssen. Das teilte er am Donnerstag mit. Die Behörden würden ihm nun zusätzlich vorwerfen, Terrorismus und Extremismus gefördert zu haben - während er bereits in Haft war.

„Ich bin ein Genie der Unterwelt“, schrieb der erklärte Gegner von Präsident Wladimir Putin sarkastisch auf Twitter. Seine Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte hätten ihm mitgeteilt, dass die neuen Vorwürfe dazu führten könnten, dass das Strafmaß auf insgesamt 30 Jahre Gefängnis erhöht werde. Derzeit ist Nawalny zu 11,5 Jahren Haft verurteilt.

Der Kreml-Kritiker war im Jänner 2021 bei der Rückkehr aus Deutschland in seiner Heimat Russland festgenommen und wegen Verstoßes gegen Bewährungsauflagen und Betrug verurteilt worden. Zuvor war er im August 2020 auf einem innerrussischen Flug vergiftet worden. Russischen Behörden wurde daraufhin ein Mordversuch vorgeworfen. Die Regierung in Moskau hat das jedoch zurückgewiesen.

Nawalny hat den Krieg in der Ukraine verurteilt und Putin unter anderem Machterhalt als Motiv vorgeworfen. Gegen die Teilmobilmachung sprach er sich ebenfalls aus. Diese würde zu einer „riesigen Tragödie und zu einer riesigen Anzahl von Toten führen.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele