Fünf Sexualdelikte

Kindesmissbrauch: Maddie-Verdächtiger angeklagt!

Ausland
11.10.2022 15:52

Der Verdächtige im Fall der verschwundenen Maddie McCann wird nun von der Staatsanwaltschaft Braunschweig angeklagt, wie am Dienstag bekannt wurde. Allerdings nicht wegen der Entführung der 2007 in Portugal verschwundenen Maddie, sondern wegen mehrerer Sexualdelikte, darunter Kindesmissbrauch.

Drei Vergewaltigungen und zwei Fälle sexuellen Missbrauchs von Kindern legt die Staatsanwaltschaft dem 45-jährigen Christian B. zur Last. „Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat heute vor dem Landgericht Braunschweig Anklage gegen einen 45-jährigen Deutschen wegen mehrerer Sexualstraftaten erhoben, die dieser zwischen dem 28.12.2000 und dem 11.6.2017 in Portugal begangen haben soll“, zitiert die „Bild“ Staatsanwalt Hans Christian Wolters. „Bei dem Angeschuldigten handelt es sich um dieselbe Person, gegen die auch im Zusammenhang mit dem Verschwinden des damals dreijährigen britischen Mädchens Madeleine Beth McCann am 03.5.2007 aus einer Appartementanlage in Praia da Luz in Portugal wegen des Verdachts des Mordes ermittelt wird.“

Verdächtiger sitzt in Haft
Derzeit sitzt der 45-Jährige in Oldenburg eine mehrjährige Haftstrafe für die Vergewaltigung einer US-Amerikanerin im Jahr 2005 im portugiesischen Praia da Luz ab, wo rund eineinhalb Jahre später die damals dreijährige Maddie aus einer Appartement-Anlage verschwand.

Seitdem gilt Madeleine McCann als vermisst, der Fall erlangte durch das massive Medienecho und die Initiative der Eltern weltweite Bekanntheit. Bis heute ist jedoch nicht eindeutig geklärt, was in jener Nacht passierte und ob das Mädchen, das mittlerweile 19 Jahre alt wäre, noch lebt. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele