21.02.2022 10:35 |

Schrecklicher Verdacht

Half Ex von Christian B. bei Maddies Entführung?

Im Fall rund um die vermisste Madeleine McCann gibt es eine interessante Entwicklung: Der Vater der Ex-Freundin des Verdächtigen Christian B. denkt, dass seine Tochter Nicole F. (45) etwas mit dem Verschwinden des britischen Mädchens zu tun haben könnte. F. und der Deutsche waren zu dem Zeitpunkt ein Paar, als die damals Dreijährige aus einer Ferienwohnung im portugiesischen Praia da Luz verschwand.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es sind schwere Vorwürfe, die der Vater gegen seine Tochter erhebt. Nicole F. war im Jahr 2007 mit Christian B. zusammen, der damals in Portugal lebte - er war öfter mit seinem Campingwagen an der Algarve unterwegs-, als die McCanns dort Urlaub gemacht hatten. Derzeit sitzt der Deutsche wegen einer anderen Sexualstraftat und Drogenhandels im Gefängnis.

Nicole F.s Vater möchte mit mutmaßlichem Entführer sprechen
Der Vater der damaligen Lebensgefährtin, der von der britischen Zeitung „The Sun“ Dieter (67) genannt wird, erklärte dem Blatt, dass er Nicole F. mit seinem Verdacht konfrontiert hätte. Daraufhin hätte sie schreiend alles abgestritten. Nun möchte der 67-Jährige gern mit dem Verdächtigen persönlich sprechen. „Ich möchte aus erster Hand wissen, was meine Tochter mit dem Verschwinden von Madeleine McCann zu tun hat“, so der ehemalige Krankenwagenfahrer.

Auch gegenüber dem deutschen Sender Sat1 hatte Dieter F. bereits den Verdacht geäußert. Der Freund seiner Tochter hatte ihm den Wohnwagen gezeigt, in dem er wohl Cannabis schmuggeln wollte. Er enthüllte ein Versteck, das so groß gewesen sei, dass man darin auch ein Kind hätte verstecken können. Doch in einem Fahrzeug von Christian B., das die Exekutive im Jahr 2016 entdeckte, habe man keine Spur zu Maddie gefunden. Der 67-Jährige ist überzeugt, dass der Verdächtige noch einen Campingwagen besessen hat.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).