Mo, 25. Juni 2018

In Lebensgefahr

08.08.2011 15:24

Grazer stürzt bei Rauferei gegen Straßenbahn

Eine Rauferei vor einem Nachtlokal hat am Sonntag in Graz für einen 35-Jährigen mit schweren Verletzungen geendet. Er stürzte während einer Auseinandersetzung - laut Zeugen ohne direktes Zutun seines Gegners - mit dem Kopf gegen eine Straßenbahngarnitur. Der Grazer wurde ins Landeskrankenhaus eingeliefert, er befindet sich in Lebensgefahr.

Der Vorfall hatte sich laut Polizei gegen 8.30 Uhr in der Grazbachgasse an der Kreuzung mit der Jakoministraße ereignet. Vor einem rund um die Uhr geöffneten Lokal war es zu einem Streit zwischen einem 27-jährigen Hilfsarbeiter aus Guinea und dem 35-jährigen Grazer gekommen.

Herannahende Straßenbahn übersehen
Der Grazer schlug seinem Widersacher mit der Faust in das Gesicht, beide nahmen Kampfstellung ein und versuchten - offenbar erfolglos -, Treffer zu landen. Der alkoholisierte 35-Jährige setzte seine Attacken fort, geriet vom Gehsteig und übersah dabei eine in der Jakoministraße Richtung Süden fahrende Straßenbahngarnitur.

Er wurde vom Schienenfahrzeug an Körper und Kopf erfasst und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Eine lebensgefährliche Blutung zwischen Hirnhaut und Schädeldecke machte eine Notoperation im LKH Graz erforderlich. Laut Zeugenaussagen soll der Grazer aus eigenem Verschulden und ohne Zutun seines Kontrahenten gegen den Straßenbahnzug gestürzt sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.