Projekt soll enden

Ein letzter Blick auf die Himmelsleiter?

Seit über einem Jahr erleuchtet die Kunstinstallation „Himmelsleiter“ die Nacht. Nach einer Abschlussperformance soll sie jetzt nach Münster übersiedeln.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Himmelsleiter am Stephansdom ist so etwas wie ein Leuchtturmprojekt für Wien geworden. Wenn am Tag der Steffl in den Fokus der Menschen rückt, dann ist es nach Sonnenuntergang die beleuchtete Kunstinstallation am Hauptturm. Diese hätte nur für wenige Wochen bleiben sollen, wurde aber auf vielfachen Wunsch immer wieder verlängert.

Geschieht noch ein Wunder?
Doch nun soll die Leiter endgültig nach Münster übersiedeln. Der dortige Domkapitular Hans-Bernd Köppen ist nach „Krone“-Infos für die morgige Schlussperformance von Künstlerin Billi Thanner im Rahmen der „Langen Nacht der Kirchen“ schon in Wien. Dennoch könnte das letzte Wort aber noch nicht gesprochen sein. Gerade in der Kirche geschehen vielleicht noch Zeichen und Wunder.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 04. Juli 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: Stock Adobe, Krone KREATIV)