Eishockey-Königsklasse

RB Salzburg und VSV kennen ihre CHL-Gegner

Eishockey
25.05.2022 19:00

Attraktive Gegner haben die zwei österreichischen Vertreter Red Bull Salzburg und VSV bei der Auslosung der Champions Hockey League (CHL) in Tampere gezogen! Meister Salzburg trifft bei seiner siebenten Teilnahme auf Fribourg-Gottéron (SUI), Debütant Ilves Tampere (FIN) und Stavanger Oilers (NOR). Die Villacher Adler bekommen es mit Schwedens Meister Färjestad Karlstad, den Straubing Tigers (GER) und Kontinental-Cup-Sieger Comarch Cracovia (POL) zu tun.

Die CHL wird in der kommenden Saison mit 32 Teilnehmern (sieben Debütanten) aus 13 Ländern ausgetragen. Aus der ICE-Liga sind außerdem Olimpija Ljubljana und Fehérvár AV19 dabei.

Die Gruppenphase wird von 1. September bis 12. Oktober in acht Vierergruppen in einer Hin- und Rückrunde gespielt. Die erst- und zweitplatzierten Mannschaften steigen ins Playoff auf. Das Finale steigt am 18. Februar 2023.

Salzburg-Kapitän Thomas Raffl freute sich über eine „coole Gruppe mit klingenden Namen“. In der Vorsaison scheiterten die Bullen im Achtelfinale am französischen Klub Rouen Dragons. „Unser Ziel ist es wieder, die Playoffs zu erreichen und dementsprechend werden wir uns für die Spiele auf der internationalen Bühne vorbereiten“, sagte Raffl.

Die CHL ist seit Lancierung der Liga 2014/15 fest in schwedischer Hand. Durch Lulea (2015), Rekordsieger Frölunda Göteborg (2016, 2017, 2019, 2020) und Rögle (2022) gab es sechs Erfolge schwedischer Klubs, lediglich 2018 gewann mit JYP Jyväskylä eine finnische Mannschaft.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele