Propaganda-Plan:

Putins Geliebte soll Sieg über Ukraine verkünden

Ausland
28.04.2022 10:58

Jahrelang galt sie als verschollen, lebte angeblich in der Schweiz in einem schwer bewachten Chalet. Alina Kabajewa, eine russische Kunstturnerin und die mutmaßliche Geliebte von Präsident Wladimir Putin. Jetzt ist sie wieder zurück und soll am 9. Mai den Sieg über die Ukraine verkünden.

Während zahlreiche Oligarchen wegen des Ukraine-Kriegs in der Schweiz und weltweit sanktioniert werden, blieb Kabajewa, die sich mit ihren vier Kindern in den Tessiner Alpen verschanzt haben soll, bis heute verschont.

Alina Kabajewa war Sportgymnastin. (Bild: www.pps.at)
Alina Kabajewa war Sportgymnastin.

Furcht vor Zorn des Kreml-Chefs
Der Grund: „Frau Kabajewa ist nicht auf der Schweizer Sanktionsliste, weil sie nicht auf derjenigen der EU ist“, erklärt Fabian Maienfisch vom Staatssekretariat für Wirtschaft der Schweizer Tageszeitung „Blick“. Eigenständig könne die Schweiz nicht handeln. Im Visier der EU und der USA sei die Russin, laut Aussagen eines US-Beamten fürchte man sich aber vor dem Zorn des Kreml-Chefs.

Zitat Icon

Diese Feier ist nicht nur für das ganze Land. Es ist ein Feiertag für jede Familie.

Alina Kabajewa

Sankt-Georgs-Schleife und „Z“-Symbol
Somit blieb die Vorzeiger-Turnerin unberührt und schlägt mittlerweile ganz kräftig die Propaganda-Pauke für Putin. Bei dem nach ihr benannten „Alina Festival“ in Moskau ist Kabajewa vor dem berüchtigten russischen „Z“-Symbol posiert und trug eine Sankt-Georgs-Schleife. Diese erinnert in Russland an den Sieg gegen Nazi-Deutschland sowie die Annexion der Krim und der Donbass-Region.

„Zieht sich durch Generationen“
„Das Thema Krieg ist nicht nur ein Thema der Vergangenheit. Diese Feier ist nicht nur für das ganze Land. Es ist ein Feiertag für jede Familie. Jede Familie hat eine Kriegsgeschichte, das dürfen wir nicht vergessen. Es zieht sich durch die Generationen“, verkündete sie bei ihrem Festival-Auftritt.

Auftritt am „Tag des Sieges“?
Doch der geschmackloseste Auftritt der Ex-Sportlerin steht möglicherweise noch bevor: Sie soll am 9. Mai, dem „Tag des Sieges“, in Moskau die Eroberung der Ukraine verkünden. Am selben Tag kapitulierte auch Hitler-Deutschland vor der Sowjetunion bedingungslos, was den Zweiten Weltkrieg in Europa beendete.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele